Nagel-Trends 2014

nägel

Bildquellen: 1 2 3 4

Es wird mal wieder Zeit, sich um unsere Hände zu kümmern. Denn auch was die Nagel-Trends angeht, sollte man immer up to date sein:

  • Satte Rottöne kommen wohl nie aus der Mode und stehen auf der Trendliste 2014 (mal wieder) ganz oben. Dabei reicht die Farbpalette sehr weit – von hellem zu knalligem Rot bis hin zu düsterem Bordeaux. Auch Lila- oder Blau-Töne sind nicht zu verachten!
  • Auch der Metallic-Trend zieht natürlich nicht sang- und klanglos an uns vorbei. Auf den Fingernägeln zaubert ein glänzendes Silber beispielsweise einen einzigartigen Look und sorgt so meist für ein gelungenes Highlight, vor allem bei schlichteren Outfits.
  • Beige und Nude-Töne werden ebenso immer beliebter. Der natürliche Look sorgt für Eleganz und eine erwachsene Note.

Die Farbvielfalt ist, wie man merkt, also nicht unbedingt das, was man kunterbunt und auffällig bezeichnen würde. Was die diesjährigen Farbtrends also vor allem ausmachen, sind ihre Kombinationen. Gerne werden die Fingernägel dann einfach in verschiedenen Farben bepinselt. Ich persönlich mag es dabei sehr gerne, wenn der Finger des Ringfingers in einer kontrastierenden Farbe lackiert ist.
French Nail ist wieder super beliebt. Auch hier kommen aber weitere Farben als Weiß und Beige in Spiel. Ein Halbmond oder die Fingerspitzen in Rot……einfach traumhaft!

Nageltrend

 

(1) Metallic | (2) Nude | (3) Metallic-Blue | (4) Metallic-Purple

Was sind eure Nagellack-Highlights?

Liebe Grüße,
eure Kathi

Metallic Nails!

metallic-nails

Bildquellen: 1 2 3 4

Nicht kleckern, sondern klotzen! Ganz passend zur gerade vergangenen Adventsstimmung und zum bevorstehenden Jahresende gibt’s Gold, Silber und Co. nicht nur in den Fenstern und am Christbaum, sondern auch auf den Nägeln. Klar, schimmernde Nägel sind definitiv ein alter Hut. Die coolen Nägel passen allerdings genau jetzt ganz besonders gut. Deshalb liefere ich euch drei gute Gründe, warum ihr wie beispielsweise Rihanna auch wieder auf den Zug aufspringen und eure Fingernägel für den Silvesterabend mit edlen Metallen bepinseln solltet.

N°1: Fingerschmuck, sprich Ringe können ohne Handschuhe im Freien schnell mal als Kühlakkus fungieren, deshalb macht es Sinn auf diese zu verzichten und sich stattdessen die Finger in den entsprechenden Farben anzupinseln. Auch bei Halbfingerhandschuhen oder langen Mantelärmeln (die selbstverständlich immer unverzichtbarer werden), die den Blick auf Ringe und/oder Armreifen verhindern, sind die edel schimmernden Fingernägel ein wunderbarer Handschmuckersatz.

N°2: Wer sich die derzeitigen Trends ansieht, der merkt schnell: Schimmernde, glitzernde Partyklamotten, Mäntel mit Nieten oder Schuhe mit Metallspitzen, kurz protzige Applikationen stehen quasi auf der To Do-Liste jeder Modefanatikerin. Das perfekte, Pendant  – na,  drei mal dürft ihr raten – metallischer Nagellack! Logisch, oder?

N°3: Ja, wer jetzt denkt, mit Pailletten, Nieten und Ähnlichem habe ich nichts am Hut, der möge nun aufmerken. Alle anderen natürlich gerne auch. Ich bin besonders ein Fan der Gegensätze. Im Klartext heißt das, die Schmucknägel passen meiner Meinung perfekt zu groben Strickpullis, derben Boots, lässigen Kapuzenpullovern oder coolen Sneakern. Für mich also ein richtiger Alltags-Hit!

Was sagt ihr zu den auffälligen, schicken Nägeln? Was ist euer Lieblingslook?

Bestes,
eure Kathi

Der insidefruits-Wochenrückblick

Wochenrückblick-KW-28

Bildquellen: 1 2 3
  • When dreams come true… zumindest fast! Topshop/Topman eröffnen zwar noch nicht ihre eigene Filiale in Deutschland, dennoch dürfen wir uns freuen! Am 4. September 2013 ist es soweit: Das Berliner KaDeWe, das Münchner Oberpollinger sowie das Karstadt in Düsseldorf und Hamburg bekommen eine Verkaufsfläche für den größten Fast Fashion Retailer. Wir freuen uns! Mehr Infos findet ihr auf Zeitgeschmack.
  • Zurück ins Rampenlicht! Viktor&Rolf präsentierten nach stolzen 13 Jahren Abstinenz zum ersten Mal wieder eine Haut Couture Kollektion auf der Pariser Modewoche. Die Kollektion ist in schlichtem Schwarz gehalten – opulent und dramatisch – und war bereits VOR der Show zur Hälfte an eine Kundin verkauft. Fotos der Kollektion findet ihr bei The Cut.
  • Und noch mehr wunderbare Bilder aus einer Märchenwelt – Haute Couture Paris 2013: Fotograf Ruediger Glatz hat die Atmosphäre kurz vor der Show von Maison Martin Margiela in klassischen Schwarz-Weiß-Fotografien festgehalten. Die stimmungsvollen Bilder findet ihr hier.
  • DIY Nagellacke! Manhattan hat zusammen mit rund 770 Kundinnen eine Nagellack-Kollektion entworfen, die den Wünschen der Kundinnen entsprechen soll. „Crowdsourcing“ lautet das Zauberwort! Die Farb- und Namensvorschläge wurden gesammelt und eine Jury aus 20.000 Usern hat letztendlich die Wahl getroffen. Das Ergebnis ist eine 20-teilige Kollektion, die ab August 2013 in ausgewählten Stores für kurze Zeit erhältlich sein wird. Erste Farbeindrücke findet ihr auf Vogue.

Der insidefruits-Wochenrückblick

Wochenrückblick-KW-26

Bildquellen: 1 2 3
  • Wir lieben Instagram! Und was wir noch mehr lieben? Die neue Videofunktion! Also schnell Instragram Update laden und ab geht die Post! Designer wie Marc Jacobs, Helmut Lang, Banana Republic, Burberry und DVF haben ihre ersten Videos schon online gestellt. Wer Lust hat, kann sie bei Fashionologie anschauen.
  • Johnny Depp als Model bei den Collections Men in London?! Da habt ihr euch wohl versehen… Aber auch verständlich, schließlich sah Greg Payne, der in Oliver Spencers Show lief, dem Hollywood Star zum Verwechseln ähnlich. Bilder vom Model-Doppelgänger findet ihr auf The Cut.
  • „Chalkboard Manicure“ lautet die neueste Kreation des Beautylabels Ciaté. Mit Kreide lustige Symbole auf die Tafel malen – erinnert an die Kindheit und ist dank Ciaté jetzt auch auf den Nägeln möglich. Der coole Look entsteht durch einen mattschwarzen Nagellack und vier farbige Stifte in Blau, Pink, Gelb und Weiß. Hier gibt es mehr Infos.
  • Matsch, Bier, ein bisschen Regen und gaaaanz viel Musik. So könnte man das diesjährige Hurricane Festival beschreiben. Ein paar schöne Bilder – natürlich mit unserer Lieblingsapp Instragram geschossen – findet ihr auf Journelles. Jessie & Co zeigen ein paar Einblicke in die feucht fröhliche Zeit auf dem Festivalgelände.

Der insidefruits-Wochenrückblick

wocherückblick-kw-8

Bildquellen: 1 2 3 4
  • Die Londoner Fashion Week bekannte Farbe. Auffällig waren tolle romantische sowie graphische Muster. Uns erwarten feminine Schnitte und eine absolut breite Farbpalette. Neben den Farbtrends der letzten Jahre geselllt sich auch viel Weiß und Schwarz. Einen kleinen Überblick könnt ihr euch hier verschaffen.
  • Und gleich bei der Londoner Fashion Week geblieben. Rihanna hat ihre erste Kollektion für die Modekette „River Island“ zur Schau stellten dürfen. Die figurbetonte Streetwear zeigt nackte Haut, schrille Farben und viel Bling Bling. Die Kritiker sind im Allgemeinen recht wenig begeistert, wir finden die Linie passt super zu Rihanna und ihrem unverkennbar sexy Style! Hier gibt es erste Bilder.
  • Quantität ist gefragt! Ringe werden immer lieber in Massen getragen. Vor allem große Ringe, gerne auch über zwei Finger, sind heiß begehrt. Auffällige Kaliber werden frei nach Laune auch mit unauffälligerem Fingerschmuck kombiniert. Hier zählt absolut das Motto: Mehr ist wirklich mehr!
  • Marc Jacobs lässt unsere Herzen höher schlagen. Er tüftelte an einem Nagellack, der in Nullkommanichts aufgetragen ist. Mit einem einzigen Pinselstrich soll die Optik eines mehrfach lackierten Nagel entstehen. Einen neuen Pinsel hat er dafür wohl auch designed. Wir sagen Danke und freuen uns, näheres dazu gibt es hier.

Cracking Nagellack

nagellack

Bildquellen: 1 2

Uh, da haben wir mal wieder was besonders Tolles gefunden. Letztens im Drogeriemarkt habe ich mich auf die Suche nach einem neuen Nagellack gemacht. Dabei hat mich einer ganz speziell angemacht: Cracking Top Coat von Essence Nail Art. Den Überlack gibt es in unterschiedlichen Farben und wenn man diesen über einen beliebigen Nagellack aufträgt, bricht er angeblich und zaubert ein grandioses Muster auf die Nägel. Er kostet keine 2 Euro.

Funktionieren tut das Ganze recht einfach: Einfach einen beliebigen Nagellack auftragen (ohne Unterlack bricht der Cracking-Überlack nicht!) und ihn etwas trocknen lassen und los geht’s. Der Cracking-Nagellack lässt sich mit der breiten, kurzen Pinselspitze recht gut verteilen, jedoch muss man aufpassen, nicht zu viel aufzutragen und es bei ein- bis zweimal streichen zu belassen. Denn wenn man zu oft übermalt, hebt man den Nagellack eher wieder ab. Außerdem kann man sagen, je dünner der Nagellack aufgetragen wird, umso feiner werden die Risse. Auf jeden Fall sollte man darauf achten, den gesamten Unterlack zu erwischen. Bunte Ränder an den Seiten sind ziemlich unschön!

So, nun kurz gewartet und nach wenigen Sekunden ist der Lack schon aufgebrochen. Nach 30 Sekunden ist er laut Angabe fertig. Das Ergebnis finde ich persönlich klasse. Das aufgerissene Schwarz bringt vor allem schimmernde Nagellacke zum Leuchten und sieht eben nicht zu gewöhnlich aus. Mit einem weißen Unterlack bekommt einen coolen Zebra-Nagellook.

Der Nagellack ist erstaunlicherweise recht haltbar. Auch nach ein paar Tagen lassen sich kaum abgeblätterte Stellen blicken, und selbst wenn, gehen die Stellen im restlichen Risse-Look unter. Alles in allem kann man sagen, dass der Lack hält, was er verspricht und einen richtig tollen Style zaubert. Der günstige Preis ist hierbei das Sahnehäubchen. Also los, ausprobieren!

Wer von euch konnte den Crack Top Coat schon mal testen?

Küsschen,
eure Kathi

Dip Dye Nails

Foto: Friedericke Dornheim – friederickedornheim.tumblr.com

Der Dip Dye Trend wird immer beliebter. Egal ob bei Kleidern, T-Shirts, Hosen oder in den Haaren. Überall finden wir die angesagten Farbverläufe. Es ist also kein Wunder, dass wir diesen Trend nun auch auf Fingernägeln sichten konnten. Aber wie funktioniert das denn nun genau?

Ich habe mich mal ein bisschen informiert und dran gewagt. Vorweg: man braucht Zeit und Geduld :) Hat man es dann jedoch geschafft, hat man einen wirklich coolen und, wie ich finde, tollen Look für den Sommer. Pfirsich und Gold. Flieder mit Mint. Lila mit Türkisblau. Das sind meine Favoriten. Welche Nagellackfarben man jedoch kombiniert ist einem selbst überlassen. Für den Anfang sind helle Farben und Glitzerlacke empfehlenswert, da bei einem Glitzerlack der Übergang nicht so auffällt.

So, aber nun zur Anleitung:
Man braucht dazu ein kleines Wasserschälchen, ein Kosmetikschwämmchen, Wattestäbchen und Nagellackentferner. Zuerst lackiere ich meine Nägel komplett mit der hellen Farbe und lasse diese gut trocken. Danach lege ich das Kosmetikschwämmchen ins Wasser, ringe es ein wenig aus und trage dann die andere Farbe vorne an der Kante des Schwämmchens auf. Nun tupfe ich die Farbe auf den Nagel. Ich fange oben an und lasse es Richtung Hand auslaufen. Wenn man einen stärkeren Effekt möchte, kann man das beliebig oft wiederholen, man muss den Lack nur immer wieder antrocknen lassen. Die „Sauerei“ an den Rändern entfernt man dann mit dem Wattestäbchen, bevor man abschließend eine Schicht Überlack aufträgt, die dem ganzen wieder Glanz verleiht.

Sommer in Orange

Foto: Friedericke Dornheim – friederickedornheim.tumblr.com

Es wird mal wieder Zeit über Nagellack zu reden :) Vor allem jetzt wo es eine eindeutige Trendfarbe für den Sommer gibt und zwar: Orange. Ich war zunächst skeptisch, da ich eigentlich kein Fan der Farbe bin. Aber ich konnte es nicht lassen und tigerte in eine Drogerie. Dort war ich umzingelt (!!!!) von Frauen die orangefarbenen Nagellack kauften. Also so falsch kann man dann wohl mit der Farbe gar nicht liegen, oder? Komisch nur, dass ich ihn so noch an kaum einer Frau gesehen habe?! Steht er also doch nur im Badezimmer-Schränkchen? [Read more…]

Frühlingsboten auf den Nägeln

Bildquellen: 1 2 3 4 5 6 7

Der Sommer naht! Es wird endlich wärmer und die dicken Wintersachen können wir nun endgültig in den Keller verbannen :) Selbst in meinen eher von klassischen Farben geprägten Kleiderschrank durften mittlerweile ein paar Farben einziehen. Bisher gesellte sich da eher Beige zu Dunkelblau, Weiß schmiegte sich an Grau – Grün und Rot waren schön die Außenseiter auf der Kleidestange… Diesen Frühling habe ich mich aber vom Farbrausch anstecken lassen und schon fleißig bunte Teile geshoppt. [Read more…]

Blogparade: 5 Beautymacken

Bildquellen: 1 2 3

Schon oft bin ich bei meiner Blog-Recherche auf Blogparaden und ähnliches gestoßen, habe aber bisher noch nie teilgenommen! Damit ihr Früchtchen aber auch mal unsere Redaktion ein bisserl besser kennenlernt, verrate ich euch jetzt meine fünf schlimmsten Beautymacken! :)

  1. Wenn ich mich zum Ausgehen schminke, stimme ich mein Make-up immer ganz genau auf mein Outfit ab… d.h. im Umkehrschluss, dass ich mich jedes Mal nochmal komplett neu schminken muss, wenn ich doch nochmal die Kleider wechsel…
  2. Ich nehme – egal wo ich hingehe – immer ein Haargummi mit, da es durchaus sein kann, dass mich plötzlich meine langen Haare absolut wahnsinnig machen und ich sie schnell zusammen binden muss.
  3. Wenn ich mir die Nägel lackiere, sitze ich immer auf dem Boden vor dem Fernseher und benutze die letzte Vogue als Unterlage.
  4. Ich finde es total schlimm mich gleich nach dem Duschen einzucremen und verlege das deshalb immer aufs zu Bett gehen.
  5. Wenn ich mir die Wimpern tusche, mache ich ein Gesicht wie HuiBu das Schlossgespenst.

So genug von meinen Peinlichkeiten, jetzt will ich eure Beautymacken hören!

Gesehen habe ich das Ganze auf Konsumsucht und würde mich besonders über die Antworten von A few Sparks und My Mirror World freuen!