So stylt mann Grau

Grau

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Die Tage werden kürzer und vor allem das Wetter schlechter: So langsam aber sicher schleicht sich der graue Winter an! Doch grau sind nicht nur die Wolken am Himmel, sondern auch der modische Alltag. Gerade in der Männerwelt zählt Grau nämlich momentan zu den absoluten Trendfarben! Man könnt sogar sagen: Grau ist das neue Schwarz! Und das zu Recht, denn langweilig ist die sogenannte Nichtfarbe schon lange nicht mehr. Es gibt schließlich nicht nur ein Grau, sondern sehr vielseitige Nuancen. Neben dunklem Anthrazit und klassischem Elefantengrau überzeugt zum Beispiel auch ein elegantes Metallicgrau! Ein großer Vorteil ist zudem, dass die Farbe so gut wie jedem steht und zu zahlreichen anderen Farbtönen kombiniert werden kann, die dadurch noch besser zur Geltung kommen.

Grau findet sich in der Männerwelt in wirklich allen Kleidungsstücken wieder. Angefangen bei einer lässigen grauen Jeans, einer coolen Lederjacke oder dem schlichten Shirt, darf auch das Hemd oder sogar die Mütze und die Schuhe grau sein. Für die kalte Jahreszeit sind außerdem grob gestrickte Pullover in Grau total angesagt! Besonders toll sieht es aus, wenn man verschiedene Grautöne im Outfit aufgreift und zum Beispiel Jacke, Mütze und Schuhe farblich aufeinander abstimmt.
Die Trendfarbe lässt die Männer nicht nur elegant und gleichzeitig cool aussehen, sondern sorgt auch für etwas ganz Geheimnisvolles im Look. Grau ist zwar zurückhaltend, doch genau dadurch wertet es das Outfit auf und trägt nicht so sehr auf wie Schwarz.

Mit der Angst vor Grau sollte also auf alle Fälle Schluss sein, denn Grau geht wirklich immer!

Was meint ihr zu der Trendfarbe?
Eure Christina

 

 

 

 

Trendfarbe Kamel

Trendfarbe-Kamel

Bildquellen: 1 2 3 4

Einer der Gründe warum wir den Herbst doch wenigstens ein bisschen lieben, ist, dass er uns immer wunderschöne Trendfarben beschert.  Dieses Jahr ist die Trendfarbe schlechthin Kamel! Die Farbe bahnt sich schon seit Jahren langsam als Trendfarbe an und schafft dieses Jahr endgültig den Durchbruch.  Noch vor ein paar Jahren war die Farbe als eher spießig verschrien und wird gedanklich häufig mit Rollkragenpullovern in Verbindung gebracht. Doch jetzt ist Schluss damit! Besonders Mäntel in Kamel sind meine allerliebsten Herbstteile. Aber auch jedes andere Kleidungsstück sieht in Kamel einfach fantastisch aus. Besonders der Ton in Ton-Look ist dieses Jahr ein echter Favorit und überzeugt auf ganzer Linie.

Ich kombiniere am liebsten meinen Mantel in Kamel mit einem Pullover in ähnlichem Farbton, dazu aber eine Jeans, weil mir ein farblicher Bruch sehr gut gefällt. Dafür darf es bei der Tasche und den Schuhen gerne wieder Kamel sein. Zum coolen Kamel-Look passt ein dezentes Make-Up. Ein echter Hingucker, der farblich einfach fabelhaft passt, ist roter Lippenstift. Mit ihm lässt sich der Look super abrunden und sieht wirklich alles andere als spießig und langweilig aus. Kamel steht einfach jedem und wird deshalb im Herbst ganz groß rauskommen.

Was ist Euer Lieblings-Piece in Kamel?

Trendfarbe Kamel Outfit

(1) Strickjacke im Poncholook | (2) Rock aus Leder | (3) Stiefeletten| (4) Mantel

Bis bald
Eure Alessa

Capes

trend capes

(1) Kariertes Cape | (2) Graues Cape | (3) Dunkelblaues Cape | (4) Cape mit Muster

Ich weiß, eigentlich wollen wir uns noch keine Gedanken über den Herbst oder kaltes Wetter machen, aber da das Wetter im Moment eh nicht so ganz mitspielt, wollen wir den Anlass nutzen und über diesen Trend informieren: Capes! Damit liegt ihr in dieser kommenden Herbst-Winter-Saison genau richtig!

Ob zu Jeans und Boots oder zum Kleid und Stiefeln, Capes geben dem Look immer die richtige Spur von Lässigkeit. Auf einigen Fashionshows wurden viele Capes aus dünner Wolle gezeigt, praktisch Schals, aber ich persönlich bin mehr der Fan von Capes aus dickeren Materialien, wie Leder. An Schnitten findet ihr auch für jeden Stil das Richtige. In A-Linienform findet ihr die Meisten (und meiner Meinung nach auch die Schönsten).

Ich finde Capes einfach die ideale Form einer Übergangsjacke – luftig und warm gleichzeitig. Letztes Jahr habe ich beim wunderschönen Cape von MSGM noch gezögert aber jetzt bereue ich es, nicht zugeschlagen zu haben und werde mich definitiv auf die Suche nach einem perfekten begeben. Am besten in einer schönen Herbstfarbe: Marineblau, Bordeauxrot oder Waldgrün. So begrüße ich die ersten kalten Tage :)

Capes Kopie
Bildquellen: 1 2 3 4

Aber bis dahin: Genießt die letzten Sonnenstrahlen und verratet mir, was ihr zu dem Trend Capes sagt!

Bis bald,
Lydia

>> Hier geht’s zu meinem Beauty-Forcast für den Herbst

Sweater Alert!

Sweater-Alert!

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Bestimmt könnt ihr alle ein Lied davon singen: Spätestens zum Jahreszeitenwechsel benötigt der Kleiderschrank eine Grundüberholung. Bei mir persönlich wär das längst mal überfällig. Das letzte Mal gestaltete sich das Ganze folgendermaßen: Winterjacken in eine Kiste auf den Schrank und die Strickpullover ganz nach hinten. Als ich die nun neulich aufgrund des Temperatursturzes wieder hervorholen wollte, machte ich recht große Augen. Da sich Strickpullis nicht ausschließlich mit der kältesten Jahreszeit vertragen, habe ich natürlich auch im Frühling, Sommer und vor allem den ersten Herbsttagen fleißig Pullover in allen Farben und Formen eingekauft. So kam es, dass ich vor einer ganzen Batterie von Strickpullover, Sweatern, Longpullis, Schieß-mich-tot stand. Ich wusste ja, dass ich viele Pullover besitze, doch was ich nach dem Ausräumen erblickte, haute mich dann doch ein wenig aus den Socken. Nun gut, ohne Zweifel ist der Pullover eines der unabkömmlichsten Kleidungsstücken des Winters. Aber wie viele braucht man? Und wie viel ist definitiv zu viel :-)?

Von kurz bis ganz lang, anliegend oder doch oversized. In meinem Schrank findet sich (leider oder Gott-sei-Dank????) alles. Mit Katzenprints, aztekischen Mustern, ganz schlicht oder einer  leichten Glitzeroptik, auch mit Spitzen- oder Ledereinsätzen. Für jeden Anlass und vor allem zu jedem paar Schuhe besitze ich den passenden Pullover. Dass ich nur die Hälfte davon anziehe – wenn überhaupt – tut selbstverständlich nichts zur Sache. Doch bei einer so großen Pullovervielfalt verschwindet dann leicht mal das ein oder andere Paradestück und so quälte ich mich durch das Arsenal, in der Hoffnung danach einen beispielhaften Überblick zu gewinnen.

Das Ausmisten hat sich nicht ganz so gestaltet, wie ich mir das vorgestellt habe. Um letzten Endes ehrlich zu sein: Ich habe das Problem vertagt. Sprich, bisher habe ich noch keinen der Pullover aussortieren können. Nicht mal die ausgetragensten und schäbigsten. Denn immerhin sind das meine absoluten Wintersonntagswohlfühlkuschelpullis. Hilft nix. Vielleicht ein größerer Kleiderschrank? Da fällt mir ein, neulich habe ich da einen ganz wunderbaren Pulli gesehen…blau…im Collegestyle…mit einer weißen 68….naja, irgendwo finde ich bestimmt einen Platz.

Habt ihr vielleicht ein paar Tips für mich? Wie kann ich mich von alten Klamotten am Einfachsten trennen?

Ganz liebe Grüße,
Eure Messi-Kathi

Ein Herbstklassiker: Der Longpulli

longpulli_1

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Klar, es ist nicht so, als müsste sich der Oversize Pullover die restlichen Jahreszeiten über im Schrank verstecken. Im Sommer ist er schnell mal über die Shorts gezogen, und auch immer Winter ist er gern gesehen. Doch zu keiner Jahreszeit ist er so passend und gemütlich wie im Herbst, denn da kommt er wie auch die letzten Jahre mal wieder groß raus. Der Longpullover mit all seinen Kombinationsmöglichkeiten ist wohl einer der unkompliziertesten und komfortabelsten Herbstlooks. Weil sich dieses Teil so vielseitig wie auch launisch gestalten lässt. Der Longpullover kann cool, casual oder sexy sein – manchmal sogar alles zusammen.  Das Beste daran? Selbst meine Oma würde den Look lieben und stolz auf mich sein, denn: „Hauptsache die Nieren bleiben warm. Sehr gut, Kind!“

longpulli_2

Wie gesagt, der Longpulli lässt sich in unzählbaren Varianten kombinieren. Ich möchte euch hier meinen absoluten Longpullifavoriten und meine drei Lieblingslooks zeigen. Dazu habe ich mir einen wunderbaren Pullover der Marke Maison Scotch mit tollen Stickereien an den Schultern herausgesucht.

Diesen Herbst trägt sich der Longpulli am allerliebsten mit Overknee Strümpfen, Boots und einem Parka. Besonders gerne mag ich den Look, wenn oben noch ein Hemdkragen herausschaut. Die Strümpfe kann man natürlich auch über einer Strumpfhose tragen, so wird das Outfit noch wärmer und eignet sich hervorragend für etwas kältere Tage. Overknee-Stiefel sind diesen Herbst auch besonders angesagt und haben selbstverständlich den gleichen tollen Effekt wie die gleichnamigen Strümpfe. Der Look ist sexy und chic zugleich.

Einen lässigeren Look bekommt man mit Sneakers hin. Eine passende Leggings dazu und Schwups – hat man einen erstklassigen und doch absolut gemütlichen Look. Für den Partylook noch schnell roter Lippenstift aufgetragen und fertig ist das Weggehoutfit. Wer es ein wenig klassischer mag, der kann mit schlichten Stiefeln absolut nichts verkehrt machen. Eine einfache Hose oder Leggings dazu und schon hat man den kombinationsstarken Grundstock. Ich persönlich würde nun eine etwas ausgefallenere Jacke mit angesagtem Blumenmuster dazu tragen. Mit einem Blazer kann man auch klasse auftrumpfen.

Wie mögt ihr den Longpulli am Liebsten?

Liebe Grüße
Eure Kathi

Es wird kälter, doch es wird heisser – Zwischenstand beim Herbst-Gewinnspiel

Zwei Wochen sind es noch, dann zeigt sich, wem das Losglück hold ist! Ein Outfit im Wert von bis zu 1.000 Euro wird verlost, und einen Sonderpreis (333 Euro in bar) für Eure Weitersage-Qualitäten gibt’s auch noch!

[Read more…]