Telefonkabel-Haargummi??

haargummis

Bildquellen: 1 2 3 4

Der neuste Schrei in Sachen Haartrend erinnert stark an ein Telefonkabel und irgendwie auch an die 90er Jahre. Klingt etwas sonderbar? Ist es vielleicht auf den ersten Blick auch. Es handelt sich bei dem Trend um einen Haargummi. Nach den coolen Scrunchies kommen jetzt also die Haargummis im Telefonkabel-Look. Vor allem weil sie an die 90er Jahre erinnern, verwundert es nicht, dass dieser Haargummi gerade total angesagt ist. Denn alle möglichen Trends aus den 90ern sind ja bekanntlich gerade wieder total in. Der große Vorteil an den witzigen Haargummis ist, dass sie keinen Knick in die Haare machen und nicht ziepen. Außerdem gibt es die coolen Teile in allen erdenklichen Farben und sind somit ein echt toller Hingucker.

Aber auch als Armband sehen die Haargummis super aus und bieten bestimmt Gesprächsstoff für den nächsten Small Talk. Denn fast jede Fashionista ist dem neuen Trend verfallen und hat den Haargummi schon getestet. Die Reaktionen auf den Trend sind sehr unterschiedlich. Ich persönlich bin nicht so begeistert, was aber auch daran liegen kann, dass ich mich für eine sehr billige Variante der Haargummis entschieden habe. Aber auch rein optisch haben sie mich noch nicht hundertprozentig überzeugt. Jedoch werde ich mir noch ein hochwertigeres Modell zulegen, da ich es verlockend finde, meine Haare in der Nacht zusammenbinden zu können und sie dabei nicht zu strapazieren.

Habt Ihr den Haartrend schon getestet? Und wenn ja, was haltet Ihr davon?

Bis bald
Eure Alessa

Bad hair day? Ja, bitte!

undone-look

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Was vor ein paar Jahren noch als der absolute Graus galt, ist mittlerweile nicht nur absolut salonfähig, sondern darüber hinaus ein echter Trend. Der Undone Look – Frisuren, die aussehen, als wäre man eben erst aus dem gemütlichen Bett gekrochen, deshalb auch gerne „Out-of-bed“ genannt. Oft wellen sich die Haare sanft und unregelmäßig und fallen locker und lässig über die Schultern. Stars wie die Olsen Zwillinge machten es vor langer Zeit schon vor und Schauspielerinnen wie Blake Lively und Gillian Zinser machten es zum Markenzeichen. Die Zeiten, als so ziemlich jede Friseurkundin nach Jenifer Anistons Look fragte, gehören damit offiziell der Vergangenheit an. Auf dem meistgezückten Foto beim Friseurbesuch ist neuerdings Blake Lively mit ihrem Lässig-Look.

Auch wenn die Haare aussehen wie schnell gewaschen und luftgetrocknet, kann der Schein trügen. Den Glücklichen unter uns bedarf es tatsächlich nicht mehr als ein Lufthauch, der die Haare in die perfekte Form trocknet. Wer nicht mit soviel Zuneigung von der Natur gesegnet wurde, für den kann der Styling Akt schon mal etwas länger dauern. Denn lässig ist nicht gleichzusetzen mit verfiltzen oder gar fettigen Haaren. Deshalb ist natürlich immer auf die richtige Pflege zu achten. Hier sind ein paar tolle Stylingprodukte, die uns vor allem im Herbst und Winter gegen alle Strapazen helfen, denen unsere Haarpracht eben so alltäglich ausgesetzt sind. Wer keinen ordentlichen Schnitt in den Haaren hat, der kann mit einem zotteligem Look erst recht nicht darüber hinwegtäuschen. Die Pflege der Haare ist also trotz des Namens des Trendes das A und O. Mein Tipp: Wie Gisele Bündchen die Haare bzw. deren Ansätze nur alle drei bis vier Tage shampoonieren. Die restlichen Tage einfach ohne Shampoo waschen oder eben gar nicht :)

Die ein oder andere Frisurenidee seht ihr hier im Überblick, außerdem ein Video, das euch vielleicht beim Stylen hilft.

Liebe Grüße,
eure Kathi

Nerd-Alarm: Die Stoff Haargummis sind zurück!

Stoff-Haargummis

Bildquellen: 1 2 3 4

Kinder der 90er, ihr könnt euren Kleiderschrank wieder nach alten Schätzen durchforsten! Wenn ihr Glück habt, findet ihr noch das ein oder andere Style Must-Have des Herbstes. Wie zum Beispiel Stoff-Haargummis. Ja, ihr habt richtig gehört. Die Teile, die wir krampfhaft versucht haben, die letzten 15 Jahre zu verstecken und unter die Mode Fauxpas einzureihen, ist zurzeit wieder der letzte Schrei! Auch auf der Londoner Fashion Week präsentierte das Label Ashish die Neukreation des Stoff-Haargummis, indem hohe Dutts mit diesen Prachtteilen zusammengebunden wurden. Der Trend geht also weg vom unauffälligen, in gedeckten Farben gehaltenen Haargummi und hin zu bunten, knalligen mit Pailletten besetzten Stoff oder, wer ganz wild ist, Samt-Haargummis.

Wie verarbeitet man also so ein Stoff-Haargummi so auffällig wie möglich? Ich würde einfach vorschlagen, die Haare wild auf dem Kopf zusammen zu drehen und dann ganz locker mit dem It-Piece zusammen zu wurschteln. Das passt einerseits gut zu dem momentan total aktuellen Grunge-Look, andererseits hat man dadurch in Windes Eile eine unkomplizierte und modische Frisur.

Wenn man ein bisschen nähmaschinenaffin ist, kann man die alten Haargummis leicht zu individuellen Stoff-Haarbändern umändern. Für alle anderen gibt es auf DaWanda bereits jede Menge wirklich coole aber auch verrückte Stoff-Haarbänder!

Also Leute, auch im Falle dass sich dieser Trend vielleicht nur kurz hält, ist ein Stoff-Haargummi auf jeden Fall eine Investition wert. Es peppt zum einen dein Outfit auf und ist auch noch schönender für die Haare als Gummihaarbänder! Aber jetzt mal zu euch,..wie findet ihr den Trend? Must-Have oder No-Go?

Tschüss & Baba
Martina

Um Längen…

Um-Längen

Bildquellen: 1 2 3 4

Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter… Ja, so oder so ähnlich klingt das dann im Märchen. Vielleicht mag die eine oder andere unter euch mit einer vollen und gesunden Haarpracht gesegnet sein…ich bin es nicht. Leider! Ich hatte die meiste Zeit meiner Kindheit kurze Haare, sehr kurze Haare. Einfach zu kurze Haare. Und ich habe mir geschworen: NIE wieder! Aber wie heißt es so schön? Sag niemals nie. Nicht nur, dass meine Haare eine splissige Katastrophe sind, nein, sie sind auch noch dünn. Sozusagen alles, was Frau sich so gar nicht wünscht, wenn es um den eigenen „Kopfschmuck“ geht. Lange, gesunde Haare sind für mich der Inbegriff von purer Weiblichkeit. Tja, aber die Betonung liegt hier nicht nur auf „lang“ sondern eben vor allem auch auf „gesund“. Und das kann ich von meinen Haaren leider nicht behaupten. Kurze Haare waren lange keine Alternative für mich. Schulterlang war schon das Höchste der Gefühle. Kürzer? Auf keinen Fall! Was mir bei anderen Frauen super gefallen hat, war absolut keine Option für mich.

Tja, aber Meinungen ändern sich nun mal… Momentan überlege ich mir nämlich tatsächlich die kaputten Längen einfach abzuschneiden und mich in den neuen Hype um Kurzhaarfrisuren einzureihen. Eine Wahnsinns-Frau nach der anderen verabschiedet sich von ihrer langen Mähne. Karlie Kloss, Coco Rocha, Beyoncé etc. um nur einige wenige zu nennen, die sich in letzter Zeit für einen frechen Kurzhaarschnitt entschieden haben. Und ich muss sagen: Es gefällt mir! Es gefällt mir tatsächlich sehr gut! Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass ein radikaler Kurzhaarschnitt Balsam für meine Haare wäre, freunde ich mich langsam mit dem Gedanken an, sogar wirklich Gefallen an den Pixie- und Bob-Schnitten zu finden.

Bisher habe ich noch nicht den Mut gefunden. Aber ich halte weiterhin Ausschau nach coolen Haarschnitten und vielleicht berichte ich dann schon bald über mein neues Ich?!

Was haltet ihr von Kurzhaarfrisuren bei Frauen? Coole Abwechslung oder viel zu unweiblich?

Kuss & Gruß
Eure Anna Lui

PS: Nachdem ich diesen Post geschrieben hatte, eine schöne Collage für euch zusammenstellen wollte und der festen Überzeugung war, dass momentan einfach JEDE Frau kurze Haare trägt, war die Suche auf Lookbook eher ernüchternd… Irgendwie war es tatsächlich schwerer als gedacht, etwas Schönes zu finden. Es ist mir, wie ich finde, zwar gelungen, aber vielleicht überlege ich mir das besser doch nochmal???

Bunheads

bunheads

Bildquellen: 1 2 3 4

Der Dutt feierte schon vor ein paar Jahren sein großes Comeback, und auch diesen Sommer erweist er sich nicht nur als wahrer Augenschmaus, sondern auch noch als super praktisch – vor allem bei fortgeschrittenen Temperaturen. Die Haare aus dem Gesicht bedeutet gleich eine frische Brise mehr abzubekommen. So ist man gegen Hitze, Wind oder andere Umwelteinflüsse gewappnet und sieht trotzdem fabelhaft aus.

Vor allem, wer sich auf Festivals nicht mit lästigen Haaren herumplagen möchte, sollte den Style mal ausprobieren, denn der positive Nebeneffekt ist nicht nur, dass Shorts und Co damit ideal aufgewertet werden, sondern auch, dass man eine tolle Frisur trägt, die den ganzen Tag hält. Wer keinen Haargummi zur Hand hat, und lange Haare hat, kann versuchen sich die Haare zu einem Knoten zu binden. Dazu die Haare eng eindrehen und die Enden unter den Dutt stecken. So bekommt der Style noch mal einen Lässigkeitspunkt. Um ein haltbares Ergebnis zu erzielen, ist dabei jedoch ein wenig Fingerspitzengefühl erforderlich.

Dabei spielt es wohl kaum eine Rolle, wie der Dutt getragen wird. Denn sowohl im Nacken, auf halber Höhe oder oben auf dem Kopf – alles ist erlaubt. Im Endeffekt sollte man herausfinden, welche Art einem am besten steht, oder eben alles kreuz und quer probieren. Besonders gerne mag ich auch die Variante mit dem Bandana.

Seid ihr Dutt-Fans?

Liebe Grüße,
Kathi

Redhead

Redhead

Bildquellen: 1 2 3 4

Ich will hier mal meine Faszination (und meinen Neid) für rote Haare ausdrücken. Wenn ich eine Farbe trage, muss ich immer so sehr darauf achten, dass sie mir steht. Bei Rothaarigen ist das sicher nicht anders, aber die helle Haut ist wie eine Leinwand, vor der die Farben erst so richtig leuchtend werden und die kräftige Haarfarbe bietet einen grandiosen Kontrast, der den Look provokativ und durchdacht aussehen lässt. Ich meine: Rote Haare und Blau – royal, rote Haare und Grün – wild, rote Haare und Schwarz-Weiß – edel. Die Haarfarbe ist ein toller Eyecatcher, den man als Basis für ein Outfit nehmen kann.

Kein Wunder, dass viele Mädels nachhelfen und sich in einen Redhead verwandeln. Aber auch die natürlichen Nuancen sehen sehr schön aus. Die Bloggerin von Rothaariges hat es wirklich drauf, sich typgerecht zu stylen. Hut ab!

Ich denke, rote Haare erlangen endlich den lange verwehrten Status des Schönen. In dem süßen Film „Merida“ zum Beispiel, ist die Prinzessin Rothaarig, nicht Goldblond. Und das gibt ein wunderbares, kunstvolles Gesamtbild, vor der Blau-Grünen Kulisse des Films. Und irgendwie ist es ja auch Kunst, diese Farben zu kombinieren.

Bis bald,
Lydia

Ombre-Hair mit Wellen

Bildquellen: 1 2 3

Wellige Haare sind schon seit Ewigkeiten beliebt. Im kommenden Herbst werden sie jedoch in Kombination mit Ombre Hair nicht mehr wegzudenken sein! Doch wie bekommt man solche sanften und gepflegten Wellen?? Glätteisen? Lockenstab? Lockenwickler?

[Read more…]

Sun kissed

Bild: Friedericke Dornheim – friederickedornheim.tumblr.com

Auf mehrfachen Wunsch hin werde ich heute noch einmal über Sommerhaare berichten :) Genauer gesagt wie man denn nun am einfachsten sonnengebleichte Haare bekommt. Vor einiger Zeit habe ich in einem Post ein Blondspray erwähnt, das ich leider benutzt habe… Ja, die Betonung liegt hier wirklich auf leider benutzt habe… kurz gesagt: Gebleicht hat es, aber es hat auch regelrecht meine Haare zerstört!! Klar, Haare bleichen nicht von alleine und Chemie tut den Haaren nie gut, doch Obacht: diese Blondsprays machen eine schöne Wallemähne schnell kaputt, da die Haare abbrechen und ob es das dann wert ist? Für mich jedenfalls nicht…

Lange Rede kurzer Sinn: ich lasse ab sofort die Finger von diesen Sprays und greife lieber auf Hausmittelchen zurück (oder wenn es doch schnell gehen muss, dann ist mein Tipp für euch -> ab zum Friseur). Ansonsten schnappt euch eine Einkaufstasche und los geht’s in den nächsten Supermarkt. [Read more…]

Redken Nature’s Rescure

Bild: Friedericke Dornheim – thefinetwine.blogspot.com

Widerspenstige Haare, die in alle Richtungen stehen und einfach nicht zu bändigen sind? Dazu sind sie auch noch trocken und glanzlos? Ja, so sahen meine Haare nach dem Sommer aus. Ich habe sämtliche Shampoos und Kuren aus Drogerien getestet, alle möglichen Hausmittelchen in die Haare geschmiert, aber es half alles nix – ich musste leider beim letzten Friseurbesuch einiges an Haarlänge opfern. [Read more…]

Wavy Hair – Zurück zur Naturwelle

Bildquellen: 1 2 3 4

Das Glätteisen hat langsam ausgedient, denn wellige Haare sind gerade chic wie nie! Man muss sie ja nicht unbedingt in den Farbtopf tunken, von der Sonne gebleichte Längen reichen völlig.

Lange Zeit ging ich ohne geglättete Haare selten aus dem Haus, doch im Moment sind Mittelscheitel und lange, wellige Haare gerade meine Vorstellung von einer schönen Frisur. Im Herbst mit all seinem Nebel ist die Luftfeuchtigkeit meistens sowieso so hoch, dass die Naturwelle durchbricht. Also weg mit dem Glätteisen, her mit dem Lockenstab!

Was ist euer Favorit, schnurglatt oder wellig?