5 Fragen an…strawberry pie

Ruth ist 20 Jahre alt, kommt aus Hamburg, hat eine große Leidenschaft für Mode und sie ist der neue Geheimtipp im Dezember. Mehr darüber, was die sympathische Bloggerin antreibt, was sie inspiriert und wo sie einkauft, erfahrt ihr hier in einem ganz persönlichen Interview mit ihr. 5 Fragen an strawberry pie, 5 Antworten und damit 5 Gründe mehr, auf dem Blog unseres Geheimtipps vorbeizuschauen!

Bild-strawberry-pie-für-5-Fragen-an

Wie würdest Du Deinen Style in drei Worten beschreiben?

Uii, schwierige Frage. Ich glaube mein Stil ist verspielt, sehr mädchenhaft und das kombiniert mit einigen Klassikern. Das waren jetzt mehr als drei Worte…

Was ist Dein Shopping Hot Spot?

Ich gehe unheimlich gern bei TKMaxx einkaufen, weil es da so viele schicke und günstige Teile gibt, die nicht jeder zweite im Kleiderschrank hängen hat. Außerdem mag ich neuerdings ganz gern Vero Moda und auch New Yorker, die haben oft schöne und sehr günstige Teile.

Auf welche Outfitkreation bist Du besonders stolz?

Einer meiner liebsten Looks ist ein Outfit mit einem weißen Spitzenrock und einer blauen Bluse, wo ich wieder ein Spitzentop drunter getragen habe.

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?

Bestimmt. Damals in der siebten Klasse trug ich eine weiße Stoffhose zu einem weißen Top, einer weißen Trainingsjacke mit roten Streifen und dazu rote Turnschuhe. Klingt besser als es war. Ein Mitschüler sagte damals zu mir, falls ich mal gefragt werden würde, was mein größer Fashion-Fauxpas war, würde ich dieses Outfit nennen. Vielleicht hätte ich das nicht mal, aber dadurch blieb es mir in Erinnerung und mein bestes Outfit war das wirklich nicht.

Wer oder was inspiriert Dich bei Deinen Outfits?

Ich liebe Pinterest. Ich könnte stundenlang dort stöbern und tolle Outfits festpinnen. Außerdem beobachte ich gern Menschen auf der Straße. Leider sind die Hamburger nicht so mutig, da ich aber mit den Modedesignern, die sich oft sehr extravagant kleiden, an einer Uni studiere, bekommt man da schon mal tolle Inspiration!

5 Fragen an… Miss Fatbulous

Miss Fatbulous ist unser Geheimtipp im September und wir kriegen einfach nicht genug von der tollen Bloggerin! Um Tanja und ihren Blog noch besser kennenzulernen, haben wir ihr einige Fragen gestellt. Hier seht ihr das Interview mit ihr und viele Gründe, aus denen ihr unseren Geheimtipp unbedingt besuchen solltet!

5-Fragen-an-Miss-Fatbulous

Wie würdest Du Deinen Style in drei Worten beschreiben?

Unkompliziert, unangestrengt, tragbar.

Ich finde, ich habe mehrere verschiedene Stile, die ich immer wieder gerne aufgreife und miteinander kombiniere.

Was ist Dein Shopping Hot-Spot? (dürfen gerne mehrere sein)

Asos, New Look, Primark, C&A

Da mir sehr oft die Teile von speziellen Plus Size Kollektionen nicht gefallen, versuche ich in Läden wie z.B. Primark zu shoppen. Das klappt meistens sogar sehr gut, da die Sachen oft sehr groß ausfallen und somit auch teilweise locker bis Größe 52 tragbar sind.

Auf welche Outfit-Kreation bist Du besonders stolz?

Besonders gerne mag ich mein Blondie-Outfit. Ich liebe Gelb und finde dieses Kleid mit dem transparenten Chiffonteil einfach toll. Es ist einfach und bequem und dennoch sehr stylisch.

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?

Nein, eigentlich nicht. Und das obwohl ich meine Jugend in den 90er verbracht habe ;)) In der Zeit von Schlaghosen, Daunenjacken und Buffalo Boots habe ich zum Glück nur Jeans, Shirts und Chucks getragen. Ich kann also ohne im Boden zu versinken auf alte Outfits zurückschauen 😉

Wer oder was inspiriert Dich bei Deinen Outfits?

Hm, gute Frage. Ich lasse mich wohl am meisten einfach beim Shoppen inspirieren. Natürlich inspirieren mich auch andere Blogger, da vor allem britische Bloggerinnen. Sie haben oft einen tollen Style und wunderbare Fatshion. In Deutschland hinkt die Modeindustrie ja leider immer noch weit hinterher. Ich hoffe sehr, dass sich da endlich mal was bewegt und die Firmen und Einkäufer mutiger werden. Denn in Deutschland bedeutet Plus Size leider immer noch sehr oft sackartige Schnitte und gedeckte Farben.

5 Fragen an… Pieces of Mariposa

Vanessa und ihr fantastischer Blog Pieces of Mariposa wurde von euch zum Geheimtipp des Monats August gewählt und hier habt ihr die tolle Möglichkeit, noch mehr über die sympathische Bloggerin zu erfahren! Wir haben ihr 5 Fragen gestellt, in denen sie so einiges über Mode und ihren Stil verrät. Ihr kennt Pieces of Mariposa noch nicht? Dann schaut unbedingt vorbei und überzeugt euch selbst!

5-Fragen-an-Pieces-of-Mariposa

Wie würdest Du Deinen Style in drei Worten beschreiben?

In nur drei Worten? Oh je, das wird schwer..:) Also, auf drei Worte reduziert würde ich sagen: casual, verspielt und detailverliebt!

Was ist Dein Shopping Hot-Spot?

Wenn ich auf der Suche nach trendigen Teilen bin, dann lande ich meistens bei Zara, Mango oder H&M. Oft sind das dann aber auch die Sachen, die ich nach einer Saison schon nicht mehr sehen kann, weswegen ich versuche, hier nicht zuuu viel zu lassen. Anders ist das bei Basics, wie schlichten T-Shirts oder Seidenblusen. Das sind Dinge, auf die ich am meisten zurückgreife, da ich mich in solchen schlichten Kleidungsstücken einfach am wohlsten fühle. Da gebe ich dann auch gerne mal ein paar mehr Euro für gute Qualität aus. Meistens durchforste ich die Online-Shops zur Sale-Zeit nach diesen Teilchen und habe u.a. bei Net-A-Porter, mytheresa oder Girissima schon das ein oder andere Mega-Schnäppchen geschossen!:)

Auf welche Outfit-Kreation bist Du besonders stolz?

Haha, das klingt jetzt irgendwie so abgehoben! Ich habe bisher noch keine Outfit-Kreation geschaffen, die die Welt noch nie gesehen hat und auf die ich stolz wäre. Aber da ich normalerweise mit extrem bunten Farbkreationen eher sparsam umgehe, könnte man sagen, dass ich etwas stolz auf mich selber war, als ich diese „Flower Power“-Kreation getragen habe.

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?

Oh ja, haben wir das nicht schon alle?? In der sechsten Klasse hatte ich eine kleine rebellische Phase, in der ich nicht mehr das tragen wollte, was meiner Mama für mich als braves Mädchen gefallen hat. In dieser Trotzphase habe ich mir von meinem Taschengeld einen dunkelblauen Kapuzenpullover von Fishbone gekauft. Das war so einer mit einem Fischskelett vorne drauf und im Nachhinein schäme ich mich total, dass ich so rumgelaufen bin. Aber zu diesem Zeitpunkt fand ich mich total cool damit und hab ihn mit Stolz getragen!:)

Wer oder was inspiriert Dich bei Deinen Outfits?

Früher hatte man immer irgendwelche Stars als Stilvorbilder, bei mir war das z.B. Sienna Miller. Heute findet man die Inspiration ja eigentlich überall, sei es auf der Straße, bei anderen Bloggern oder bei Streetstylebildern.

5 Fragen an… Leni von featherlight!

Unser Geheimtipp im Juni, Leni von featherlight , war so lieb uns ein paar Fragen zum Thema Mode zu beantworten, damit wir Sie ein bisschen besser kennenlernen können. Wir sind ja schließlich alle neugierig was Bloggerinnen über ihren Stil preisgeben und ob sie uns ein paar Tipps und Tricks verraten.

Wenn euch das Interview anspricht, dann schaut doch auch unbedingt noch auf Leni’s Blog vorbei!

5FragenanLeni von featherlight

Wie würdest Du Deinen Style in drei Worten beschreiben?

Blumig, casual & „Rock ‚n‘ Roll“ (ein bisschen von allem in Kombination ist für mich „the perfect match“)

Was ist Dein Shopping Hot-Spot? (dürfen gerne mehrere sein)

Kleiderkreisel! Wenn ich etwas im Kopf habe, was mir gefällt und was in meinen Kleiderschrank gehört, suche ich erstmal bei Kleiderkreisel. Dort findet man einfach alles was das Herz begehrt. Außerdem liebe ich die ganzen Läden wie H&M, Zara und Mango – man kann aus allem etwas machen!

Auf welche Outfit-Kreation bist Du besonders stolz?

Lederleggings, Nietenboots und ein einfaches, lockeres Basic-Shirt darüber, weil ich mich darin einfach pudelwohl fühle und es mit ein paar Accessoires richtig gut aussieht.

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?
Ich hoffe nicht 😉

Wer oder was inspiriert Dich bei Deinen Outfits?
Ich liebe den Boho-Look und alles, was einen Indianer-Touch hat. Außerdem stöbere ich immer auf anderen Blogs und lasse mich von Tumblr inspirieren.

 

5 Fragen an… Euglis fabelhafte Welt

Wer unseren Geheimtipp im April noch nicht kennt, hat jetzt die perfekte Gelegenheit Irina und ihren Blog Euglis fabelhafte Welt kennenzulernen, denn sie hat uns 5 Fragen zu Fashion und ihrem Stil beantwortet. Seht selbst was sie geschrieben hat und besucht dabei am besten gleich noch ihren coolen Blog 😉

5Fragen an Irina von Euglis

Wie würdest Du Deinen Style in drei Worten beschreiben?

Schick, feminin und farbenfroh

Was ist Dein Shopping Hot-Spot? (dürfen gerne mehrere sein)

Dazu muss ich erstmal sagen, dass man bei uns in der „Stadt“ definitiv nicht shoppen gehen kann. Wir haben weder H&M, noch Zara oder einen Vero Moda. Also keine guten Voraussetzungen. Daher kaufe ich am liebsten online ein. Zu meinen liebsten Shops gehören da Mango, Stradivarius und wie eben schon erwähnt auch H&M und Zara.

Auf welche Outfit-Kreation bist Du besonders stolz?

Da fällt mir spontan ein Outfit ein, dass ich „Komplementär“ genannt habe. Zu einer blauen Stoffhose habe ich ein orangefarbenes Top und auffällige Zebra Loafers kombiniert. Früher hätte ich mich das wohl nicht getraut, da man doch schon sehr ins Auge sticht. Mittlerweile bin ich selbstbewusster und trage gerne „farbliche Experimente“.

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?

Ja, den ein oder anderen bestimmt. Da ich aber noch nicht so lange blogge, wurde das noch nicht als Foto festgehalten. Spontan fällt mir da aber meine erste richtige Brille als Fauxpas ein. Ein richtig hässliches Lila. Modisch war definitiv was anderes.

Wer oder was inspiriert Dich bei Deinen Outfits?

Ich bin jetzt niemand, der sich eine andere Person gezielt als Vorbild nimmt und das dann nachstylt. Auch lese ich keine Zeitschriften und schaue nach den Looks der Promis. Meist mixe ich einfach das, wonach mir gerade ist. Ich lasse mich aber auch durch (fremde) Leute auf der Straße inspirieren. Ich schaue mir dann eine Kombinationsmöglichkeit ab und verpasse ihm dann meine persönliche Note, damit es auch nach mir aussieht.

5 Fragen an… Ekule le

Unser Geheimtipp des Monats März hat uns 5 Fragen zum Thema Mode und Bloggen beantwortet, damit wir sie und ihren Blog ekule le etwas besser kennen lernen :) Die perfekte Gelegenheit für alle, die den Blog noch nicht kennen, denn ekule le ist absolut sehens- und lesenswert!

Wie würdest Du deinen Style in drei Worten beschreiben?

Casual, Cozy & Chic

Was ist Dein Shopping Hot-Spot? (dürfen gerne mehrere sein)

Für mich gibt es nicht „den“ perfekten Laden. Ich finde mal hier und mal da etwas Schönes, beschränke mich nicht auf eine Marke. Definitiv perfekt zum Shoppen: die Stadt New York, italienische Märke (z.B. in Cannobio) und Klassiker wie Zalando, H&M, Mango, Promod und Co.

Auf welche Outfit-Kreation bist Du besonders stolz?

Da gibt es einige. Denn seit ich blogge, bin ich viel kreativer und mutiger geworden, was meine Outfits betrifft. Ich kombiniere wild und lasse mich vom Ergebnis überraschen – z.B. bunte Socken wie hier. Außerdem mag ich alle Looks, welche ein senfgelbes Kleidungsstück/Accessoire enthalten, wie dieses oder dies hier.

5 Fragen an...ekulele

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?

Alles ist zu seiner Zeit doch irgendwie richtig trendy und hip gewesen. Deswegen würde ich meine Schlaghosen mit Blumenmuster oder auch große Kapuzenpullis mit der bekannten Frischgräte nicht als Fauxpas bezeichnen 😉

Wer oder was inspiriert Dich bei deinen Outfits?

Mein Kleiderschrank, Magazine, Blogs und all die Fashionweeks rund um die Erde (Paris, NYC, Berlin, Mailand, …)

5 Fragen an… Nicole

Unser Dezember-Geheimtipp Nicole mit ihrem Blog Kurvig Schön hat uns 5 Fragen über sich und Mode beantwortet. Ich hoffe unser kleines Interview offenbart euch ein paar spannende Dinge über die Bloggerin. Viel Spaß :-)

Wie würdest du deinen Style in drei Worten beschreiben?

Immer wieder anders.

5FragenKurvigschoen

Was ist dein Shopping Hot-Spot? (dürfen gerne mehrere sein)

Schwer zu sagen. Gibt es für mich eigentlich nicht. Ich denke man kann nicht prinzipiell sagen hier oder da finde ich das perfekte Teil.

Auf welche Outfit-Kreation bist du besonders stolz?

Die von meinem vorletztem Blogpost „Vom Freund geklaut“. Ich mag die Kombi aus enger Hose und lockerem Shirt/Hemd. Dazu schicken Schmuck und der Look ist perfekt.

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?

Ich bin ein Kind der 90er, also definitiv JA und nicht nur einen 😉

Wer oder was inspiriert dich bei deinen Outfits?

Vor allem andere Bloggerinnen. Besonders inspirierende Blogs sind für mich conquore.com und meinlottaleben.de

5 Fragen an… Clara

Clara, unser Geheimtipp des Monats September war so nett, uns die 5 Fragen zu beantworten, die ein bisschen auf ihren Stil und  ihre Inspirationen eingehen. Seht also, was die Bloggerin von Träum.dir.einen zu ihren Ideen bringt und wo sie ihre Mode findet. Viel Spaß!

Wie würdest du deinen Style in drei Worten beschreiben? 

Gar nicht mal so einfach, „nur“ drei Worte zu nennen, die mich und meinen Style beschreiben. Ich kann mich in vielen unterschiedlichen Stilrichtungen wiederfinden. Die Worte klassisch, schick und verspielt treffen meinen Stil wahrscheinlich ganz gut. [Read more…]

5 Fragen an… Ina

Euch hat Inas Blog Petite Saigon so gut gefallen, dass ihr sie zum Geheimtipp des Monats gewählt habt. Dafür dürft ihr sie jetzt mit Hilfe der 5 Fragen besser kennen lernen.

Wie würdest du deinen Style in drei Worten beschreiben?

Mein Style ist noch dabei sich zu entwickeln und seinen eigenen Charakter zu entwickeln, aber momentan würde ich ihn als chic, smart und casual bezeichnen. Ich denke, das trifft es am besten :) [Read more…]

5 Fragen an… Jane

Auch wenn es seit Montag schon einen neuen Geheimtipp gibt, möchten wir euch nicht die 5 Antworten von unserem Geheimtipp Juni Shades of Ivory vorenthalten:

5Fragen an...Shadesofivory

Wie würdest du deinen Style in drei Worten beschreiben?

Mein Style ist sehr wechselhaft und hängt viel von meiner Laune ab. Da ich aber gerne Kleider und Röcke trage, kann man ihn am ehesten mit „feminin“ beschreiben. Ich lege mich da ungern fest, weil ich einfach das trage, was mir gefällt – egal, ob es „in“ oder „out“ ist. [Read more…]