Allwetterwaffe Anorak

Anorak
Bildquellen:1 2 3 4

Wir kennen ihn alle aus unserer Kindheit, vom Skifahren oder Schneewandern: den Anorak. Doch längst hat es die warme Jacke auch in die Modewelt geschafft und beweist, dass praktisch und stylisch zugleich nicht nur möglich, sondern auch angesagt ist! In der Sprache der Inuit Grönlands bedeutet „annoraaq“ so viel wie „etwas gegen den Wind“ und die Ureinwohner erfanden so den Prototypen der wetterfesten Jacke. Der Anorak sollte mit der großen Kapuze und dem wärmenden Innenfutter gegen Wind, Regen und Kälte schützen. So ist die Jacke einfach perfekt für die Übergangszeit, für den naherückenden Herbst, aber auch für kühle und verregnete Abende im Spätsommer. Sie ist natürlich auch ideal für Kinder, die mit Anorak problemlos im Regen spielen und durch Pfützen springen konnten. Und genau deshalb haben wir die Allwetterjacke auch aus dem Schrank verbannt, als wir älter wurden und uns mehr und mehr der Mode widmeten.

Nun wurde der Anorak jedoch neu interpretiert, auf den Laufstegen der Modemetropolen vorgestellt und mit Begeisterung wahrgenommen! Die wichtigsten Eigenschaften wurden von allen Designern beibehalten, so ist der Anorak weiterhin geprägt von der großen Kapuze, einem Reißverschluss, Druckknöpfen und großflächigen Taschen. Und auch was funktionelle Aspekte angeht, haben sich die Designer von atmungsaktiven Materialien und einem wärmenden Futter überzeugen lassen. Nur was Farben, Muster und modische Feinheiten betrifft, hat der Anorak eine Verwandlung erfahren. Angesagt sind Signalfarben, wie Gelb, Pink oder Rot, aber auch originelle Prints zieren die Jacke und machen sie so zu etwas ganz besonderem. Miu Miu zeigte beispielsweise einen gesteppten Entwurf in Grau, der durch auffällige Farbdetails an Reflektoren erinnerte. Auch Kenzo blieb in den meisten Modellen bei Signalfarben, während Acne zudem einen eleganten Anorak aus schwarzem Schlangenleder präsentierte. Oftmals sieht man den Anorak nun tailliert, wodurch er an einen angesagten Parka erinnert, aber gleichzeitig kuschelig warm ist.

Ab sofort ist Schluss mit frieren, denn in einem warmen Anorak ist man vor Wind und Wetter geschützt!

Was meint ihr zu der Allwetterwaffe Anorak?

Ganz liebe Grüße
Eure Christina

Gib Gummi!

Bild-Gib-Gummi

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Die einen hassen sie, die anderen lieben sie: Gummistiefel, Begleiter unserer Kindheit sind wirklich eine echte Geschmacksfrage. Praktisch sind sie allemal, das steht außer Frage. Nur was den Stylefaktor angeht, gehen die Meinungen auseinander.

Bei Festivals und Open-Air Konzerten haben sie ja quasi die Trendsetter-Pflicht für sich gepachtet. Doch auch fernab von Musik, Matsch und Zelt können Gummistiefel eine gute Figur abgeben. Im Büro sind sie sicher fehl am Platz, doch für einen Tag in der Uni oder Schule und bei einem gemütlichen Herbstspaziergang sind sie die perfekten Begleiter. Kombiniert mit Longpullover, Skinny Jeans und Parka ist der lässige geht-einfach-immer Herbstlook fertig. Etwas klassischer wirds zu Bluse, schmaler Hose und Trench. Und wer etwas mutiger ist, der trägt seine Gummistiefel zu einem verspielten Spitzenkleid oder einer Tunika im Ethno Look, das schafft einen spannenden Bruch.

Das Tolle ist, dass es mittlerweile auch für uns große Mädchen schöne Modelle gibt. Ganz vorne mit dabei sind die Gummistiefel der Marke Hunter, die den Trendhype bereits vor Jahren auslösten. Rachel Bilson und Kate Moss lieben sie. Sei es nun klassisches Schwarz, unaufgeregtes Moosgrün oder dezentes Grau – Gummistiefel sorgen immer für eine Prise Lässigkeit und können sich in zurückhaltenden Farben sehr gut zu einem Outfit fügen.  Wer es hingegen etwas bunter treiben will,  für den gibt es schließlich auch genügend Modelle in leuchtenden Farben, in Glanzoptik, mit Mustern, mit Schnallen. Dennoch sollte man aufpassen, das Risiko ins Kindchenschema zu fallen, ist natürlich gegeben.

Ich liebäugle im Moment mit einem Paar Gummistiefel in einem warmen Rot. Gerade zu dieser Jahreszeit trägt man ja besonders oft dunkle und gedeckte Töne, da scheint etwas Farbe an den Füßen doch eine gute Idee?

In diesem Sinne, I´m singing in the rain
Carina

Doppelt schön!

the matching set

Bildquellen: 1 2 3 4

Mindestens eines sollte man diesen Herbst im Kleiderschrank haben: Ein Matching Set. Ober- und Unterteil in der gleichen Farbe beziehungsweise im gleichen Muster sind diese Saison der absolute Renner! Stilikonen wie Rihanna oder Cara Delevigne machen es schon langer vor. Ob Leggings zum passenden Crop Top, Rock und Shirt oder aber ein Komplett Anzug – der Style ist super angesagt.

Ursprünglich ein Büro Phänomen, mausert sich der Zweiteiler zu einem Allrounder. Mal von Jogger Sets abgesehen, macht das Pärchen dann meist eine elegante Figur und sorgt für einen erwachsenen Look. Doch spießig war gestern. Jetzt zeigen sich die Zweiteiler in ihrer vollen Pracht. Von Blümchenmuster bis zu kariert oder mit Comic Print, jetzt ist alles dabei. Von Bomberjacken, Sweatern, bis hin zu luftigen Pants und Westen kann man so ziemlich für jeden Geschmack etwas finden. Elegant, erwachsen, verspielt oder lässig, die neuen Zweiteiler zeigen sich in jeder Facette.

Ich persönlich habe mit einem sportlichen Set geliebäugelt. Es besteht aus einer eher dezent geschnittenen Bomberjacke (auch wenn sich das wie ein Widerspruch anhört) und einer eleganten Hose im Jogger Look. Das monochrome Muster sieht gleichzeitig super lässig und doch elegant aus.

Was meint ihr? Top oder Flop?

Bis demnächst,
eure Kathi

Flausch Rausch

Flausch-Rausch

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Zum Glück kommt mit dem Herbst nicht nur kaltes und windiges Wetter, sondern auch ein Trend zum Verlieben, nämlich flauschige Jacken, Mäntel, Pullover und Westen! In den kalten Jahreszeiten liebe ich es, mich mit einem Tee und einer kuscheligen Decke auf das Sofa zu setzen und mit den Flausch-Kleidungsstücken bleibt es auch außerhalb von den eigenen vier Wänden schön warm. Die gemütlichen Oberteile gibt es in ganz verschiedenen Formen und Farben, doch sind die meisten Teile einfarbig, da das Material alleine schon alle Blicke auf sich lenkt. So sind die Trendsetter für den Herbst meist Schwarz, Weiß, Beige oder auch Grau, doch auch in grellen Farbtönen, wie Gelb oder Pink, sieht eine Flausch-Jacke super aus!

Neben kuscheligen Wollstoffen gibt es auch Jacken mit Fransen oder klassische Mäntel aus Kunstpelz, die uns sicher und warm durch den Herbst bringen. Doch neben Wärme bringen die flauschigen Trends vor allem auch viel Volumen mit sich und deshalb ist beim Kombinieren Vorsicht geboten! Besonders gut passen die Oberteile zu einer schmalen Jeans und wer eher ein bisschen kaschieren möchte, greift zu etwas längeren Kleidungsstücken. Wer auf Röcke nicht verzichten will, kann einen Flausch-Pulli auch super schön zu einem leicht ausgestellten Rock tragen. Dazu passen coole Stiefeletten einfach perfekt! Allgemein sollte man bei so einem Kuschel-Outfit darauf achten, dass man den restlichen Look eher schlicht hält, sodass es nicht zu viel des Guten wird.

Ich habe mir letztes Jahr schon einen kuscheligen Pullover und einen längeren Cardigan gekauft und die dürfen auf jeden Fall bald wieder aus dem Schrank!
Geht ihr auch auf Kuschel-Kurs?

Ganz liebe Grüße
Eure Christina

Home run!

Home-run-(kathi)

Bildquellen: 1 2 3

Nachdem Jogginghosen, Caps und Sneakers früher noch auf Sonntage verbannt wurden, sind sportliche Looks mittlerweile aus der Fashionwelt und sogar den Runways nicht mehr wegzudenken. Der Zweck von Sportswear soll in erster Linie natürlich ein praktikabler sein, doch der lässige Look schafft es über Streetwear Blogs in die Kollektionen namhafter Designer. Basketball und Skating sind wohl die zwei Sportarten, die ihren Kopf in der Modewelt lange weit vorn hatten, doch es lässt sich ein neuer Trend erkennen: Baseball. Klar, die Baseball Cap kennen wir wohl alle, seitdem wir denken können. Der momentane Hype ist jedoch kaum von der Hand zu weisen und hinzu kommt, dass sich eben auch große Designer und Modelabels nun für den sportlichen Straßenlook interessieren.

Die Baseball Jacket oder auch Varsity Jacket ist ein cooles und äußerst beliebtes Teil. Seit ein paar Jahren nun verbreitet sich der Trend weiter und weiter. Man sieht sie fast überall und an fast jedem. Meist mit kontrastierenden Ärmeln ist die Jacke ein absolutes Statement Piece. Stars und  Rapper, wie beispielsweise G-Eazy machen es vor. Der lässige Dapper Look ist wirklich ein Augenschmaus.

Doch woran man den Hype vor allem festmachen kann, ist das Baseball Jersey. Meist in T-Shirt Form, geknöpft und mit leichtem V-Ausschnitt lässt es sich super leicht als Shirt oder Jacke kombinieren. Auch T-Shirts mit Streifen oder farblich abgesetzten Armen erobern gerade die Fashion Welt und werden als Statement Pieces überall auf der Welt gesehen.

Nie verkehrt: der All-in-Black-Look. Ganz in Schwarz ist der Style nicht nur übel lässig und modern, sondern auch noch eine kleine Nuance elegant. Vor allem klassische Jordans machen sich brilliant zu dem Style.

Und hier noch ein kleiner Tipp an die Mädls: Ruhig mal in die Männerabteilung schauen, oder einfach das Lieblingsteil vom Freund ausleihen!

Noch eine Frage: Wann wird es Fußball wohl mal in die Modewelt schaffen?

Bis demnächst, liebe Grüße
Eure Kathi

 

Goldene Zeiten

Goldene-Zeiten
Bildquellen: Shutterstock

Goldene Zeiten Glitzer und Glamour – wie vielleicht manche von euch wissen, steht die Farbe Gold symbolisch meist für das Beste. Nicht umsonst zählt das edle Metall seit Menschengedenken zu Königen, Kaisern oder sogar Göttern. Vorbei jedoch die Zeit, als die funkelnde Farbe nur den Höchsten der Hoheiten vorbehalten war. Denn ein leuchtendes Augen Make Up in Goldtönen ist nicht nur ein besonderer Hingucker, sondern zudem auch super gern gesehen. Überall auf der Welt trippeln Models in dramatischen oder auch mal schlichteren Augen Make Up und Gold über die Laufstege.

Für den Alltag eignet sich dabei ein dezenter Look. Dabei kann die Farbe Gold entweder einen leichten Schimmer auf das Augenlid zaubern, oder aber als Lidstrich benutzt werden. Für einen Frischekick kann man gerne eine andere Farbe, wie beispielsweise Türkis kombinieren. Mit der richtigen Farbnuance lässt sich Gold auch mit dunklerem Blau, Braun oder sogar Orange mischen. Je nachdem, wie einem der Gusto eben so steht. Hauptsache ist hierbei wohl, dass man nicht ganz so dick aufträgt, man möchte ja schließlich nur begrenzt mit der Sonne um die Wette glitzern. Abends darfs dafür auch gern mal dramatischer und intensiver sein. Auch wenn der Ganz in Gold Look für kaum einen Anlass wirklich geeignet ist, kann man abends wie üblich ein bisschen mehr auftragen. Einfach als goldene Smokey Eyes oder als intensiven Lidstrich und bestimmt keiner wird mehr den Blick so schnell abwenden können. Selbst Cleopatra würde beim Anblick dieses Make Ups verblassen!

In diesem Sinne, einen goldenen Herbst, ihr Lieben!
Bestes,
Kathi

Clavi Cut

clavi cut

Bildquellen: 1 2 3 4

Unser Lieblings-Haarschnitt im Büro ist diesen Monat ohne Frage der Clavi Cut. Der etwas längere Bob war eigentlich lange Zeit eine „nervige“  Übergangsfrisur, die man ertragen musste, wenn man sich für einen Bob entschieden hat. Doch jetzt hat sich der Spieß in der Modewelt eindeutig umgedreht. Der Clavi Cut wird nicht mehr als lästige Übergangsfrisur, sondern als DER Trendhaarschnitt schlechthin gesehen! It-Girls wie Alexa Chung und Olivia Palermo tragen den Haarschnitt schon eine ganze Weile und haben die Modewelt mittlerweile total überzeugt. Der wohl größte Vorteil, den der Clavi Cut gegenüber dem klassischen Bob hat, ist, dass man keine Probleme hat, seine Haare zum Pferdeschwanz zusammenzubinden.

Für alle, die sich fragen, was Clavi eigentlich bedeuten soll, hier eine sehr naheliegende Erklärung: Clavi leitet sich von dem englischen Wort „clavicle“ ab, was auf deutsch „Schlüsselbein“ bedeutet, denn der Clavi Cut endet am Schlüsselbein.

Mir gefällt der Haarschnitt besonders gut, wenn die Haare etwas wellig sind. Dazu noch der lässige Sombrè-Look und der Haarschnitt ist perfekt. Die Frisur ist lässig, da sie oft etwas unordentlich und nach dem „out of bed“- Look aussieht, aber durch ihren geraden Schnitt doch irgendwie elegant wirkt. Diese Frisur ist durch ihre Vielseitigkeit also genau mein Geschmack.

Was haltet ihr vom Clavi Cut?

Bis bald
Eure Alessa

Kleid plus Bluse macht Kluse

Kleid-plus-bluse-macht-kluse

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Die Kluse ist derzeit wirklich mein absoluter Favorit. Ich liebe Kragen einfach über alles und setze im Winter grundsätzlich immer auf den Blusen + Pullover Look. Da mir Blusen ohne einen Pullover drüber oft etwas zu schick sind, kommt mir der Klusen – Trend sehr gelegen. Einzige Voraussetzung für ein Kleid, das sich Kluse nennen will, ist eigentlich ein Kragen und genau deshalb ist der Trend wie geschaffen für mich.

Meine zwei liebsten Klusen könnten unterschiedlicher nicht sein. Die eine ist aus Flanell, hat ein schwarz-weißes Karoprint und ist somit eine Holzfäller-Kluse. Diese Kluse ist superlässig und sieht besonders zu etwas derberen Stiefeletten und einer Lederjacke einfach spitze aus. Meine zweite Lieblingskluse ist schwarz und hat einen mädchenhaften Schnitt. Sie ist eher elegant, lässt sich aber trotzdem auch locker stylen. Ich kombiniere sie meistens einfach nur mit lässigem Schmuck, einem coolen Blazer und gerne mal zu Sneakers.

Klusen lassen sich für jeden Anlass stylen und dürfen deshalb in keinem Kleiderschrank fehlen. Ob elegant im Büro, süß bis rockig im Alltag oder ja nach Geschmack und Szene für das Nachtleben, sie passen einfach immer wie die Faust aufs Auge. Sie sind coole Allrounder, die sich wirklich auf jede erdenkliche Art und Weise stylen lassen.

Wie kombiniert Ihr Klusen am liebsten?

Bis bald
Eure Alessa

Fruchtalarm!

Fruchtalarm

Bildquellen: 1 2 3 4

Was passt perfekt zu stylefruits und ist dabei noch total angesagt? Genau: Fruit Prints! Seit dem letzten Jahr zieren wieder bunte und leckere Früchte die Kleiderständer. Und gerade im Sommer braucht man einfach etwas fruchtig Fröhliches!

Erdbeeren, Ananas, Melonen, Zitronen oder doch lieber Kirschen? Auch wenn nicht jeder jedes Obst mag, bei den coolen Frucht Prints ist garantiert etwas für jeden Geschmack dabei. Besonders süß finde ich niedliche Kleider mit kleinen Früchten, aber auch zu Röcken, Hosen, Shirts oder sogar Bikinis passt das Obst super! Wichtig ist aber, dass man es mit den bunten Farben und verschiedenen Prints nicht übertreibt, sonst kann es schnell passieren, dass man als kunterbunter Obstsalat herumläuft. Am besten kombiniert man die gleichen Farbtöne miteinander. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Bluse mit Kirschen-Print und dazu ein trendiger Taillenrock in einem dunklen Kirschrot?

Auch Accessoires, wie Taschen, Ohrringe oder Ketten, sind Früchte echte Hingucker und sorgen garantiert für gute Laune. Und sogar Handyhüllen bekommen durch die Fruit Prints einen Look zum Anbeißen!

Habt ihr auch schon Lust auf den ultimativen Vitaminkick bekommen?

Ganz liebe Grüße
Eure Christina

Jeanshemden mal anders!

 

Jeanshemden anders

 

(1) Print Shirt | (2) Stiefeletten | (3) Jeansbluse | (4) Jeanshemd | (5) Print Shirt | (6) Sneaker mit Zebraprint

Bereits im April habe ich Euch von meiner Liebe zu Jeanshemden erzählt und diese Liebe besteht noch immer!! Doch momentan trage ich meine Jeanshemden eher als Jacken, um einen Stilbruch zu schaffen.

Mein Lieblings-Jacken-Hemd hat einen Boyfriendschnitt und wunderschöne Knöpfe. Ich kombiniere es am liebsten zu schwarzen Klamotten, damit ein cooler Stilbruch entsteht. Auch zu Kleidern und einem schicken Look passt das Hemd gut. So könnte man den Look eigentlich als typischen Casual Chic bezeichnen.

Nach wie vor gefällt mir der „Denim All Over Look“ nicht so sehr, daher versuche ich es zu vermeiden mein Jacken-Hemd zu einer blauen Jeans zu tragen. Allgemein muss man bei dem Look darauf achten, dass es stimmig bleibt und dass man nicht zu viele Farben, Materialien und Muster mischt, da sonst ein unruhiges Bild entsteht. Ich persönlich finde es schön, wenn sich in dem gesamten Outfit höchstens drei Farben befinden. So setze ich derzeit häufig auf einen Look mit schwarzer Hose, schwarzem T-Shirt und bunten Sneakers zu meinem Jeanshemd. Aber auch ein weißes Oversize-Shirt macht sich zu dem Hemd super. Gerade an lauen Sommerabenden bietet sich der stylische Look an, um modisch bis spät in die Nacht im Freien zu sein.

Jeanshemd-mal-anders

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Wie tragt ihr den Jeans-Hemd-Jacken-Trend?

Bis bald
Eure Alessa