Blau – der Evergreen unter den Farben

Heute-mach-ich-blau

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Schaut man sich derzeit bei uns in der Redaktion um, sticht einem eine Sache besonders ins Auge: Die Mädels machen blau! Natürlich nicht im wörtlichen Sinn, aber in Sachen Outfits. Blau scheint gerade die Trendfarbe schlechthin zu sein. Ob Kleider, Shirts, Röcke oder Sneakers – jedes Kleidungsstück ist in der Trendfarbe vorzufinden. Besonders gerne wird in der Modewelt Schwarz zu Blau kombiniert, wie man bei den aktuellen Modeschauen beobachten konnte. Auch wenn mir die Kombination der beiden Farben gut gefällt, besonders sommerlich finde ich es nicht. Daher bevorzuge ich Blau zu Weiß oder zu einem hellen Grau, zumindest tagsüber. Abends darf es natürlich liebend gerne Schwarz zu Blau sein. Besonders gut gefällt es mir, wenn die Sneakers in einem schönen Blau sind und sich die Farbe dann im Schmuck oder im Oberteil wiederfindet. Auch gerne getragen werden blaue Teile mit süßem Print.

Ein toller Hingucker sind auch blaue Nägel. Besonders wer in Sachen Nagellack gerne experimentiert, sollte diesen Trend auf jeden Fall ausprobieren. Auch bei den verschiedenen Blautönen sind einem keine Grenzen gesetzt, da ausnahmslos jeder Farbton angesagt ist.

Was haltet Ihr von der Trendfarbe Blau und wie kombiniert Ihr sie am liebsten?

Bis bald
Eure Alessa

Bäumchen wechsel dich – Wechselwild

wechselwild

Individuell und innovativ – das waren die beiden ersten Worte, die mir einfielen, als ich neulich von dem Label „Wechselwild“ aus St.Pauli hörte. Die zwei jungen Unternehmensgründer kamen dank eines Uniprojekts auf ihre grandiose Idee: Wechselwild bietet Gürtel- und Capliebhabern eine Option ganz besonderer Art.

Einmal in einen Gürtel (oder eine Cap) investiert, kann man diesen mit verschiedenen Designpatches schmücken und bekommt nicht nur ein hochwertiges Accessoire für den alltäglichen Gebrauch, sondern Abwechslung gleich dazu. So hat man stets das passende Accessoire zum Outfit. Das Starter Set enthält natürlich zu aller erst einmal den Artikel Deiner Wahl, sei es nun Cap oder Gürtel. Zusätzlich bekommst Du eine Sammelbox, zum Aufbewahren Deiner unterschiedlichen Designs.

Das Spannendste an dem Ganzen sind die Designkarten selbst. Als Starter erhältst Du das Wechselwild Design plus eines Deiner Wahl: Das bedeutet entweder aus einem kunterbuntem, modischem Fundus an unterschiedlichsten Motiven schöpfen oder selbst aktiv  werden zu können. Kreative Köpfe sind hier also genau richtig am Platz. Dass man seine eigenen Designs und somit seine eigenen Accessoires entwerfen kann, ist aber noch nicht das Höchste der Gefühle. Wer will, darf seine Vorschläge der Community präsentieren und bei Verkauf wird man in Form von Guthaben belohnt. Die Designs entstehen also in der Community.

Ein unbestreitbarer Pluspunkt: Die Jungs wissen genau, woher ihr Material kommt und deshalb kann man auch mit Fug und Recht von absolut hochwertigen Designaccessoires sprechen. Die Idee ist also was für Unentschlossene, Sprunghafte, Designfreunde, Individualisten, Sammlern, Liebhabern und so weiter und so fort.

Auch wenn ich die Idee so fabelhaft finde, dass ich wünschte, selbst darauf gekommen zu sein, kommen mir die zwei Burschen gerade gelegen. Seit längerem bin ich auf der Suche nach einer tollen Cap, habe nur leider noch nicht das Richtige gefunden. Und wie ich mich kenne, wird mir selbst bei wechselwild die Entscheidung schwer fallen. Das Gute daran ist aber ja genau, dass ich mich nicht entscheiden muss. Ein auffälliges Design, ein schlichtes und ein tolles Trendteil, das steht fest- nur über die Farbe der Cap muss ich mir noch klarer werden. 😛

Was haltet ihr von der Idee? Welches Design ist euer Favorit?

Schicke Grüße,
eure Kathi

PS: Außerdem läuft gerade eine Crowdfunding-Aktion von Wechselwild. Bei startnext wird gerade fleißig Geld gesammelt, um auch Schmuck mit Wechselbildern anbieten zu können. Schaut doch mal rein.

Der insidefruits-Wochenrückblick

Wochenrückblick-KW-16

Bildquellen: 1 2 3
  • Das diesjährige Coachella Festival im schönen Kalifornien neigt sich dem Ende zu und war auch dieses Jahr wieder DER Promi-Magnet schlechthin. Sonnenschein, gute Musik und coole Outfits so weit das Auge reicht. Was will man mehr :-) Wer sich die diesjährigen Outfits von Alexa Chung, Diane Kruger, Alessandra Ambrosio & Co ansehen möchte, findet hier eine kleine Auswahl.
  • Die Gerüchteküche brodelt. Ist Miranda Kerr tatsächlich ein gefallener Engel? Gerüchten zufolge soll Victoria’s Secret nicht mehr mit Miranda zusammenarbeiten. Die Presseabteilung des Unterwäschelabels dementierte dies jedoch. Wir bleiben gespannt ob die Schöne auch in der kommenden Show mit auf dem Laufsteg zu sehen sein wird. Wer mehr zum Hin und Her lesen möchte, findet weitere Infos auf Refinery29.
  • Peek & Cloppenburg wagt den Schritt ins Netz. Das Traditionsunternehmen launcht unter dem Motto „Shop.Style.Online.“ endlich den eigenen Online-Shop Fashion ID. Diesel, Furla, Montego, Moschino Cheap & Chic, Michael Kors und Replay sind nur einige wenige der insgesamt 200 vertretenen Marken.
  • Ab geht‘s in die zweite Runde! Poppy Delevingne wird in der „689 5th Avenue Collection“ für den Sommer das Gesicht des spanischen Modehauses Massimo Dutti. Die schöne Britin wird sowohl in Printkampagnen als auch in Videos des Labels zu sehen sein. Auf Elle findet ihr ein kurzes Interview zum Thema.

Der insidefruits-Wochenrückblick

Wochenrückblick-kw15

Bildquellen: 1 2 3
  • Zwischen dem 26. und 29. April findet in Hyères in Frankreich ein Modewettbewerb statt, bei dem zehn internationale Nachwuchsdesigner gegeneinander antreten. Unter diesen zehn Talenten befindet sich auch der deutsche Henning Jurke. Jetzt heißt es Daumen drücken!!! Mehr dazu gibt es hier.
  • Nicht verpassen!!! Sowohl die Conscious Exclusive Kollektion (mit Vanessa Paradis als Model!) als auch die Kollektion des Easy-Sängers Cro sind derzeit bei H&M erhältlich. Wie gewohnt werden die tollen limitierten Teile schnell ausverkauft sein. Also denkt immer daran: Wer zuerst kommt, mahlt zuerst ;).
  • Prada weiß einfach, wie’s geht!! Für den neuen Werbespot des Parfums „Candy L’Eau“ hat sich das Modehaus kurzer Hand die genialen Regisseure Wes Anderson und Roman Coppola ins Boot geholt. Dass dieses Video eigentlich mehr Kunst als Werbung ist, versteht sich von selbst. Den dreiteiligen, romantischen „Kurzfilm“ gibt es auf Youtube zu sehen.
  • „Never Underdressed“? Der Name ist Programm! Das neue Onlinemagazin hat ein hochkarätiges Redaktionsteam, das aus Ex Vogue-, Elle-, Marie Claire- und Asos- Angestellten besteht. Ab Mai ist das Magazin dann online. Wir freuen uns auf tolle Artikel und vor allem ganz viele Beauty- und Mode-Highlights. Hier findet ihr erste Infos.

Lieblingsteil der Redaktion: Nietensandalen

Sandalen

Eigentlich habe ich den Trend mit den Nieten, die wie ein Virus alle Kleidungsstücke überzogen haben, nicht mitgemacht, aber bei diesen coolen Nietensandalen von Steve Madden mache ich eine Ausnahme. Jetzt, wo man den Frühling so langsam in der Luft riechen kann, kommt bei mir natürlich das Verlangen nach luftigen Klamotten, Farben und offenen Schuhen. All das bietet uns die Industrie natürlich schon seid Januar, aber ich hasse es, dass alles erst einmal in Pastell gehalten ist, als würde man sich nach dem langen, grauen Winter erst wieder an Farben gewöhnen müssen.

Also setze ich auf einen Klassiker, der immer geht: Schwarz. Die Sandalen sind so wunderbar rockig und stellen den genauen Gegensatz zu Baby-blau und Flieder dar. Die Schuhe sind aber nicht nur Protest gegen die verwaschenen Frühlingsfarben, sondern auch einfach ein toller Eyecatcher. Wenn ich mich morgens nach Jeans und T-Shirt fühle, so geben die Sandalen mir einen rockigen Look. Wenn ich sie dagegen zu einem lockeren Kleid und einer schwarzen Ledertasche trage, ergibt das einen wunderbaren Stilbruch.

In letzter Zeit bin ich großer Fan von Stücken, die sich vielseitig kombinieren lassen, weil mein Kleiderschrank platzt und ich trotzdem nichts zum Anziehen habe. Da mein Freund sich wohl nicht noch einmal dazu bewegen lassen wird, meinen Schrank zu erweitern, habe ich mein Problem analysiert und gecheckt, dass ich beim Kaufen überhaupt nicht darauf achte, zu welchen meiner Klamotten das Objekt meiner Begierde passt. Ich nehme es einfach, weil es mir gefällt. Dann liegt es daheim, bis ich vielleicht mal eine Kombination gefunden habe, in der es gut aussieht. Also habe ich mir geschworen neue Sachen nur dann zu kaufen, wenn ich sie auch kombinieren kann.

Und diese genialen Sandalen sind da super geeignet. Schon habe ich einen Grund mein circa 50. Paar zu kaufen. Irgendwo werde ich die schon noch unterbringen 😉

Liebe Grüße, Lydia

Der insidefruits-Wochenrückblick

Wochenrückblick-KW-10

Bildquellen: 1 2 3 4
  • Ein bisschen Kaviar gefällig? Wenn ein junges deutsches Unternehmen auf der Paris Fashion Week vertreten ist, dann MÜSSEN wir davon natürlich kurz berichten. Das Berliner Label Kaviar Gauche präsentierte zur Herbst Winter Saison 2013/2014 erstmals seine Kollektion in Paris. Der deutsche Fotograf Ruediger Glatz hat das Designer Duo auf der spannenden Reise begleitet. Die tollen Fotos könnt ihr hier bestaunen.
  • I wanna be loved by you, just you and nobody else but you… Kommt euch das Lied bekannt vor? Ganz genau, die berühmteste Version dieses Songs ist wohl die von Marilyn Monroe im Film „Manche mögen‘s heiß“. Jetzt lässt sich der Onlineshop Macy’s von der Stilikone der 50-er Jahre für seine neue Linie inspirieren.
  • Für alle, die im Besitz eines iPhones sind, heißt es jetzt aufgepasst! Kennt ihr schon Casetagram? Auf der tollen Seite könnt ihr euch euer ganz persönliches iPhone Case erstellen. Für circa 27 € sind eure Lieblingsfotos euer ständiger Begleiter. Egal ob instagram Bilder oder Facebook Fotos, erlaubt ist, was gefällt! Probiert es aus und lasst euch überraschen :-)
  • Wer wird Cover of the Century? PPA feiert seinen 100.Geburtstag und sucht in diesem Zusammenhang das beste, tollste und grandioseste Cover des letzten Jahrhunderts. Zur Auswahl stehen unter anderem ein Cover der Vogue aus dem Jahr 2002, die Cosmopolitan von 1972 und Harper’s Bazaar aus dem Jahre 1942. Wer abstimmen will, kann das hier.

Lieblingsteil der Redaktion: Das kleine Schwarze

Lieblingsteil_AnnaLui_Kleid

Wenn es um das perfekte (Party-)Outfit geht, fällt meine Wahl immer wieder auf den absoluten Klassiker unter den Kleidern: das kleine Schwarze. Es kommt wohl nie aus der Mode und passt fast zu jeder Gelegenheit. Das Besondere an einem schlichten, schwarzen Minikleid? Es ist elegant, trotzdem sexy und man braucht nur wenige ausgewählte Accessoires um perfekt gestyled zu sein.

Seit Kurzem befindet sich auch dieses wunderschöne Kleid mit Paillettendetails von Conley’s in meinem Kleiderschrank. Der Ausschnitt ist zwar hoch geschlossen aber trotzdem wirkt das Kleid auf eine ganz eigene, subtile Art, sehr sexy. Und wie ihr ja vielleicht schon wisst, bin ich eh ein großer Fan von Pailletten!

Erst gestern habe ich in meinem Schrank für das ein oder andere neue Teilchen Platz geschaffen und mich schweren Herzens auch von einigen Dingen getrennt, die schon viel zu lange ungetragen in den Tiefen meines Kleiderschrankes liegen. Meine „little black dresses“ hingegen kommen tatsächlich sehr oft zum Einsatz. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, wieso sich meine Sammlung an schwarzen Kleidern ständig erweitert anstatt zu schrumpfen :-) Eine Partynacht mit den Mädels? Meine Wahl fällt immer wieder auf das kleine Schwarze. Auch wenn ich vielleicht mal etwas anderes ausprobieren will… Letztendlich lande ich doch immer wieder beim schwarzen Minikleid. Am liebsten kombiniere ich goldene Accessoires dazu. Eine schlichte Kette, meinen Michael Kors Chronographen, eine kleine schwarze Clutch mit goldenen Details und ein paar schwarze Pumps. Fertig ist mein ultimatives Partyoutfit!

Was haltet ihr vom kleinen Schwarzen? Absoluter Klassiker der in keinem Kleiderschrank fehlen darf oder liebt ihr es doch eher bunt?

Fühlt euch gedrückt!
Eure Anna Lui

Lieblings-Winteraccessoire Part 3: Die braunen Boots

Lieblingswinteraccessoire-A

Mein Lieblings-Winteraccessoire darf sich streng genommen eigentlich gar nicht Accessoire nennen, denn es handelt sich dabei um Winterstiefel. Da ich mich aber schon im Laden unsterblich in diese Schuhe verliebt habe und sie seitdem auch nur noch ungerne ausziehe, sind sie eindeutig mein Lieblingsteil diesen Winter.

Zu dieser Liebe ist es eigentlich recht unverhofft gekommen: Seit Jahren trage ich im Winter die selben abgelatschten UGG-Boots. Seit Beginn sind sie wasserdurchlässig und haben mir, da sie kein Profil besitzen, schon den ein oder anderen winterlichen Sturz beschert. Da UGG- Boots eigentlich weder besonders schön noch besonders wintertauglich sind – OK, ich gebe zu, sie sind einfach unfassbar bequem und so hässlich finde ich sie nun auch wieder nicht 😉 – habe ich mich dafür entschieden, mir diesen Winter andere Schuhe zuzulegen. Mit dieser Entscheidung gingen die Probleme los: Wo sucht man Winterschuhe, die warm und wasserdicht und trotzdem noch schön anzusehen sind? Außerdem sollten sie ja auch nicht all zu teuer sein! Es schien hoffungslos zu sein…

Anfang Dezember hatte ich die Suche eigentlich schon aufgegeben, als ich über ein Exemplar von Buffalo stolperte. Der Schuh war braun, hatte einen lässigen Boots-Look und war innen super weich gefüttert. Außerdem hatte er einen richtig coolen Hingucker: An der Rückseite des Schuhs befand sich ein Reißverschluss, dessen Band in einem tollen Rot gehalten war. Da meine Winterjacke ebenfalls rot ist, war ich von diesem Eye-Catcher hin und weg. Als ich in den Schuh schlüpfte hatte ich das Gefühl auf Wolken zu stehen. Somit war es endgültig um mich geschehen. Als ich ohnehin schon der Meinung war, dass es besser nicht kommen kann, erhielt ich dank einer Rabattaktion auch noch 10% auf die Schuhe!

Bisher haben mich diese tollen Stiefel auch noch nicht enttäuscht. Sie sind total warm und haben bisher jeder Wetterlage getrotzt. Außerdem passen sie fast zu jedem Outfit. So einen Glückskauf macht man nicht alle Tage und deshalb sind meine Winterstiefel mein Lieblings-Winteraccessoire.

Was haltet ihr von meinen Schuhen?

Eure Alessa

PS: Lydias Lieblings-Winteraccessoire waren übrigens diese langen Handschuhe und Anna Lui kürte Stirnbänder zu ihren Favoriten.

Lieblings-Winteraccessoire Part 1: Die langen Handschuhe

Mal kommt er, mal geht er: Der Winter kann sich zur Zeit einfach nicht entscheiden. Genauso wenig wollen wir uns auf einen Stil festlegen. Deswegen stellen wir – die insidefruits-Redaktion – euch an den kommenden Freitagen unsere Lieblings-Winteraccessoires vor – jede von uns in seinem ganz persönlichen Stil. Los geht es heute mit meinem Favoriten: die langen Handschuhe.

Handschuh

Als ich sie im Laden liegen sah wusste ich sofort, dass sie perfekt zu mir passen. Feminin aber auch rockig. Glattes, glänzendes Leder vereint mit weichem Wildleder. Genau die richtige Mischung aus Stil- und Materialmix, was ich so liebe.

Die Handschuhe mögen vielleicht etwas extrem sein, aber Mode muss für mich außergewöhnlich und überraschend sein. Im Kopf gingen mir schon alle möglichen Kombinationen durch den Kopf, aber das erste, woran ich dachte war der grandiose Mantel mit den ¾ Ärmeln, den ich mir schon lange nähen will, denn der passt perfekt zu langen Handschuhen.

Ich kaufe erst dann Dinge, wenn ich mir perfekt vorstellen kann, wie ich mich darin fühle und bei den Handschuhen kam gleich Selbstbewusstsein auf. Gerade weil die langen Handschuhe nicht gerade dezent sind, wird der ein oder andere mich wohl schief anschauen, aber ich stehe zu meinem Stil.

Und das ist auch das Beste an meinem Lieblings-Winteraccessoire: Je nachdem, wie ich sie kombiniere, passen sie sich meinem etwas widersprüchlichen Style an. Ich trage sie zu Boots und Weste, wenn ich an dem Tag eher nicht allzu feminin wirken will. Zu meinen hohen Stiefeln sehen sie jedoch sehr elegant aus und unterstreichen mein Outfit.

Welches ist euer Lieblings-Accessoire in diesem Winter?

Bis bald,
Eure Lydia

PS: Lasst euch überraschen, welches Teil Anna Lui nächste Woche als ihr Lieblings-Winteraccessoire ausgewählt hat!

Der insidefruits Wochenrückblick

Bildquellen: 1 2 3
  • O-P-I liebt Deutschland! Wieso sonst sollte die tolle Marke, die für ihre wunderbaren Nagellacke bekannt ist, die „Germany Collection“ auf den Markt bringen?! Die zwölf Farben reichen vom schlichten Nude-Ton bis hin zum knalligen Rot und haben ganz bezaubernde und ausgefallene Namen: von Nein! Nein! Nein! OK Fine! oder Schnapps Out of It! und Every Month is Oktoberfest bis hin zu My Very First Knockwurst. Neugierig geworden? Mehr dazu gibt’s hier.
  • Happy Birthday Berlin! Unsere Hauptstadt feiert Geburtstag und das Designer Duo Unrath&Strano lässt es sich anlässlich des 775-jährigen Jubiläums nicht nehmen, Teile der Herbst-/Winter-Kollektion ganz im Zeichen Berlins zu gestalten. Wahrzeichen wie der Fernsehturm oder die Siegessäule, aber auch bekannte In-Restaurants wie das Borchardt zieren Shirts und Röcke. Zu kaufen gibt’s die Kollektion im eigenen Online-Shop.
  • Ein neues Magazin am Zeitschriftenhimmel! Das Fräulein-Magazin erblickt das Licht der Welt und begeistert gleich in der ersten Ausgabe mit einem großem Mode-Spezial. Die Modewelt ist schnelllebig, da kann es schon mal schwer fallen, den Überblick zu behalten. Deshalb werden in der ersten Ausgabe in 72 Punkten die derzeit wichtigsten Menschen und Marken der Modewelt etwas genauer beleuchtet. Wir sind begeistert! Wer sich vorab ein Bild machen möchte, schaut einfach mal hier vorbei.
  • Spießeralarm?! Der neue Trend mag dem ein oder anderen von euch jetzt etwas seltsam erscheinen. Aber Nadelstreifen & Co sind derzeit wieder angesagt, wie schon lange nicht mehr. Nicht nur die üblichen Verdächtigen wie Hose und Blazer erscheinen im Streifen-Look, sondern auch Schößchen-Oberteile oder Bandeau-Tops. Inspiration zu den Kombinationsmöglichkeiten findet ihr auf LesMads.