Step(p) by Step(p) durch den Winter!

Stepp-by-Stepp

Bildquellen: 1 2 3 4 5 6

Am Wochenende war ich das erste Mal im schönen Wien und bei einem kleinen Städtetrip darf natürlich auch das Shopping nicht fehlen. Meine neueste Errungenschaft aus der österreichischen Hauptstadt, und jetzt schon einer meiner Lieblinge, ist ein blauer Pullover mit coolem Steppmuster! Ich muss zugeben, dass ich die Steppjacke, die meine Mutter früher so toll fand und ich sie als Kind immer tragen musste, gehasst habe- aber da geht es den meisten von euch wahrscheinlich ähnlich. Über einen der neuesten Trends freut sich aber nicht nur meine Mama, sondern auch die Designer: Das Steppmuster ist zurück und erobert die Modewelt im Sturm!

Apropos Sturm: Im Herbst und an lauen Wintertagen braucht man bei Wind und Wetter einfach eine Jacke, die warm hält! Da kommt die Steppjacke doch gerade richtig, denn meistens besteht hier eine Stoffschicht aus Volumenvlies. Und gerade weil die Jacke nicht mehr im eher spießig wirkenden Reiterstil zu sehen ist, sondern im lässigen Oversized-Stil oder in Form einer coolen Lederjacke, greifen wir sehr gerne zu ihr. Doch nicht nur die Jacken sind geprägt von der einzigartigen Struktur, auch auf Taschen, Pullovern und Röcken finden wir Stepp- obwohl das bei den Taschen eher schon ein Klassiker ist.

Wer sich dem Trend in kleinen Schritten nähern möchte, hat eine große Auswahl an Kleidunsgsstücken, die mit Stepp-Akzenten verziert sind. Besonders schön passen hier schicke Stiefeletten in Schwarz! Auffällig ist, dass die Farbe Schwarz und Steppmuster sehr häufig im Doppelpack zu sehen sind, doch eigentlich ist der Farbwahl bei diesem Trend keine Grenzen gesetzt. Auch Braun, Khaki und Blau sehen super aus und für die, die der kalten Jahreszeit den Kampf ansagen wollen, gibt es farbenfrohe Teile mit bunten Blümchenmustern!

Was meint ihr dazu? Folgt ihr dem Trend auch Step(p) by Step(p)?

Ganz liebe Grüße
Eure Christina

5 Fragen an… Fashion is my Love

In einem kleinen aber feinen Interview hat uns Anne mehr über sich und ihren Blog verraten. Ihr kennt die sympathische Bloggerin und Fashion is my Love noch nicht? Dann solltet ihr unserem Geheimtipp unbedingt einen Besuch abstatten!

5-Fragen-an...-Fashion-is-my-love

Wie würdest Du Deinen Style in drei Worten beschreiben?
Das ist gar nicht so einfach zu definieren. Ich denke am besten beschreiben mich die Worte: rockig, verspielt und kontrastreich. Ich vermische gerne feminine und derbe Elemente miteinander. Das macht einen Look immer etwas spannender.

Was ist Dein Shopping Hot-Spot?
H&M, New Yorker und Co. Da lege ich mich nicht genau fest. Ich kaufe nicht unbedingt nach Marken, sondern einfach, was mir gefällt. In meinem Kleiderschrank findet man viele unterschiedliche Marken. Einen richtigen Hot-Spot gibt es für mich also nicht, da ich auch mal gerne etwas Neues ausprobiere. Online geht’s dann auch mal zu Zalando oder Ebay.

Auf welche Outfit-Kreation bist Du besonders stolz?
Aktuell mag ich ein Outfit von mir, was ich im September diesen Jahres gepostet hatte, bestehend aus einem weißen Spitzenkleid, schwarzer Lederjacke und Bikerboots. Darin fühle ich mich einfach wohl und es beschreibt mich am besten.

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?
Fauxpas gab es in meiner Jugend garantiert so einige. Die waren aber damals so im Trend. Ich erinnere mich noch an eine knallgrüne Cargohose, die ich zu gelben Sneaker getragen habe. Wenn ich heute daran zurückdenke, bin ich froh, dass davon keine Fotos existieren.

Wer oder was inspiriert Dich bei Deinen Outfits?
Das Leben und die Menschen sind für mich eine große Inspiration. Meine Outfits entstehen meist sehr spontan, auch wenn ich nie richtig zufrieden bin. Das ist ein wirklich nerviges Laster von mir.

Tiefer Einblick

tiefe-einblicke

Bildquellen:  1 2 3

Den mehr oder weniger heißen Sommer über hat sich dieser Trend schon angekündigt. Leicht durchsichtige Blusen, Bodies mit sexy Spitzeneinsätzen oder, wie Rihanna, gleich mal ein komplett durchsichtiges Kleid – sie kann es sich ja leisten. Wer in den letzten Monaten seinen Blick über die roten Teppiche schweifen lassen hat, merkt schnell: An Spitze und transparenten Stoffen generell kommt man nicht mehr so leicht vorbei. Der Sommertrend zieht sich mit seiner sowohl femininen, romantischen als auch sexy und verführerischen Seite mit in den Herbst!

Transparenz muss natürlich nicht zwangsläufig bedeuten, dass man darunter Haut zu sehen hat. Gekonnt kombiniert, darf so auch gerne das eine oder andere Lieblingsteil durchschimmern. Mehrere transparente Stoffe übereinander lassen dabei viel Platz für Experimentierfreude.

Mir persönlich gefallen transparente Einsätze vor allem bei weit geschnittenen, sportlichen Kleidungsstücken, wie beispielsweise weiten Maxiröcken oder auch lässige einfarbige Shirts. Der komplett-in-Schwarz-Look oder auch monochrome Outfits bekommen so einen ganz besonderen Schliff.

Was haltet ihr davon? Top oder Flop?

Liebe Grüße
eure Kathi

 

Fruchtalarm!

Fruchtalarm

Bildquellen: 1 2 3 4

Was passt perfekt zu stylefruits und ist dabei noch total angesagt? Genau: Fruit Prints! Seit dem letzten Jahr zieren wieder bunte und leckere Früchte die Kleiderständer. Und gerade im Sommer braucht man einfach etwas fruchtig Fröhliches!

Erdbeeren, Ananas, Melonen, Zitronen oder doch lieber Kirschen? Auch wenn nicht jeder jedes Obst mag, bei den coolen Frucht Prints ist garantiert etwas für jeden Geschmack dabei. Besonders süß finde ich niedliche Kleider mit kleinen Früchten, aber auch zu Röcken, Hosen, Shirts oder sogar Bikinis passt das Obst super! Wichtig ist aber, dass man es mit den bunten Farben und verschiedenen Prints nicht übertreibt, sonst kann es schnell passieren, dass man als kunterbunter Obstsalat herumläuft. Am besten kombiniert man die gleichen Farbtöne miteinander. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Bluse mit Kirschen-Print und dazu ein trendiger Taillenrock in einem dunklen Kirschrot?

Auch Accessoires, wie Taschen, Ohrringe oder Ketten, sind Früchte echte Hingucker und sorgen garantiert für gute Laune. Und sogar Handyhüllen bekommen durch die Fruit Prints einen Look zum Anbeißen!

Habt ihr auch schon Lust auf den ultimativen Vitaminkick bekommen?

Ganz liebe Grüße
Eure Christina

City Safari

City-Safari

Bildquellen: 1 2 3 4

Der Safari Look ist jetzt ja schon eine Weile supertrendy, aber das auch zu Recht! Denn er ist einfach total sommerlich und lässt sich im Büro gleichermaßen wie auf Cocktailpartys oder in Clubs tragen. Um den Safari Look gekonnt umzusetzen, müssen ein paar einfache Regeln beachtet werden.

Besonders schön und passend sind Erdfarben, wie Beige, Braun oder Khaki. Auch Prints wie Leoparden- oder Zebraprint sind natürlich mehr als passend für den Safari Look! In den letzten Jahren waren eher lässige und sportliche Styles gern gesehen. Lockere und weite Hosen waren DAS Must-Have für einen coolen Safari Look. Auch wenn dieser Trend nach wie vor sehr cool ist, wird dieses Jahr eine mädchenhaftere Richtung eingeschlagen. Hier bieten sich natürlich vor allem Röcke und Hosen an, aber auch Jumpsuits können sehr weiblich getragen werden. Um den Look zum perfekten City Safari Look zu machen, dürfen ein paar elegante Elemente wie Pumps oder Sandaletten, schicker Schmuck und eine Clutch nicht fehlen.

Mit dem City Safari Look versetzt man sich in Nullkommanix selbst in Sommerstimmung, auch wenn das Wetter mal nicht so mitspielt. Aber auch eure Mitmenschen werden sicherlich durch den coolen Look mit Sommerlaune angesteckt.

Wie tragt Ihr den Safari Look am liebsten?

Bis bald
Eure Alessa

 

Gemütlich, schick, unkompliziert – der lange Jumpsuit

lange jumpsuits

Bildquellen: 1 2 3 4

Und auch diesen Sommer lässt sich der Trend nicht umgehen. Wo der Jumpsuit, oder auch Overall in den 80ern und 90ern Modeliebhaber begeisterte, war er einige Zeit vom Schauplatz der Mode verschwunden, um dann mit einem großen Trara wieder zurückzufinden. Klar, den Overall an sich gibt es in unzähligen Schnitten und Längen, jedoch möchte ich mich heute ausschließlich mit Jumpsuits mit langen Hosenbeinen beschäftigen.

Was mich an dem guten Stück so begeistert:

  • Unkompliziert und schnell! Wohl kein Outfit ist so schnell übergeworfen wie ein Jumpsuit. Kurz reingeschlüpft, passende Schuhe dazu – und fertig. Auch Schmuck und Accessoires sind fix gefunden und so ist der Jumpsuit ein echtes Schnellstartertalent. Zudem sieht der Look entspannend unkompliziert aus.
  • Schick und bürotauglich! So, hier kommen nun die langen Beine ins Spiel. Denn auch, wenn die meisten Modelle recht lässig oder zumindest luftig geschnitten sind, machen die locker umhüllten Beine einen absolut angezogenen Look. Mit High Heels und dem richtigen Schmuck wird der Jumpsuit sogar zu einem sexy Blickfang. So sieht man nicht nach „eingemummelt auf dem Sofa“ aus, und darf trotzdem den Vorteil der Gemütlichkeit genießen.
  • Musterchaos? Nein, danke. Wer sich für einen geblümten, getigerten, gestreiften, wild gemusterten Jumpsuit entschieden hat, der kann sich freuen. Wer gerne in einen Komplett-Muster-Look schlüpft, sich beim Kombinieren allerdings nicht so sicher ist, für den ist der Print Jumpsuit genau das Richtige. Vor allem Overalls mit Palmenprint sind diesen Sommer richtig angesagt.

Alles in allem super praktisch und so wahnsinnig gut aussehend. Was man allerdings nicht vergessen sollte: Mal eben für kleine Mädchen……. ein endlos Projekt!

LG
Eure Kathi

 

Ich schmeiß alles hin und werd Prinzessin!

Ich schmeiß alles hin und werd Prinzessin

Bildquellen: 1 2 3 4

Dieser Satz steht auf der Tasse meiner kleinen Schwester, und wenn man sie in ihrem Ballettröckchen herumtanzen sieht, nimmt man ihr das Motto sogar ab. Aber wir müssen weder im Ballett tanzen noch in einem Königshaus geboren sein, um uns wie eine Prinzessin zu fühlen, denn Tüll ist wieder IN! Kein anderes Material hat diesen einzigartigen und zauberhaften Prinzessinen-Faktor 😉

Natürlich will ich auch nicht wie eine Disney-Figur aussehen, deswegen sollte man am besten zu Tüllröcken greifen. Als Midirock zu einem schlichten T-Shirt oder zum Statementshirt sieht er einfach großartig aus! Diese Kombination wusste sogar Sarah Jessica Parker in Sex and the City zu schätzen und trug einen wundervollen smaragdgrünen Tüllrock. Auch kürzer im Tutu-Stil kommt Tüll toll zur Geltung! Gut kombinieren lässt er sich mit einem Crop-Top oder einem Camisole. Mutigere können auch einen Pulli oder Sneaker dazu tragen – die Kreativität kennt hier keine Grenzen!

Doch was Schmuck und Accessoires angeht, solltet ihr etwas zurückhaltend bleiben. Mode aus Tüll ist immer ein Hingucker und schnell nicht mehr alltagstauglich, wenn ihr euer Outfit zu sehr überladet.

Also probiert es mal aus! Dieser Trend ist zu süß, um ihn nicht mitzumachen!

Bis bald,
Lydia

 

friend-ship around the world – Ein Outfit geht um die Welt.

header

Diese Woche steht ganz im Zeichen der Freundschaft, denn am Mittwoch war der Internationale Tag der Freundschaft! Dieser Tag wurde ins Leben gerufen, um an die Freundschaft zwischen Personen, Ländern und Kulturen zu erinnern.  

In den letzten Wochen haben wir zu diesem Anlass etwas ganz Besonderes vorbereitet: Wir schicken ein Outfit um die Welt! Das Outfit reist von Blog zu Blog und von Freundin zu Freundin. Im Logbuch können die Teilnehmer kleine Nachrichten an die folgende Bloggerin schreiben und Fragen stellen, die sie schon immer vom anderen beantwortet haben wollten. Dadurch erfahren sie mehr übereinander.

outfit_bildDen Anfang macht Antonia von amazedmag.de, die auf ihrem Blog gemeinsam mit ihren Freundinnen Milena und Amelie über Mode, Beauty und Lifestyle berichtet.

 >> Lederjacke und Shirt befinden sich gerade schon wieder auf der Reise. Wo ist wohl der nächste Zwischenstop? Erratet im Gewinnspiel auf unserer Facebook-Seite das Land, die Stadt oder den Blog und gewinnt ein exklusives friend-ship Paket. Im Paket ist das Shirt der Aktion enthalten, das es nicht zu kaufen gibt, sowie ein tolles goldenes Infinity-Armband vom Berliner Schmucklabel vonhey.

Welche Bloggerin würdest Du gern im Outfit sehen? Oder möchtest Du selbst Teil der Aktion sein? Dann bewirbt Dich gleich jetzt unter contest@stylefruits.de.

Hier bekommst Du mehr Informationen zur Aktion friend-ship around the world.

Wir freuen uns auf die Reise.

Viele Grüße
eure insidefruits-Redaktion

 

Heute mach ich Blau!

Heute-mach-ich-Blau!

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Blau blau blau sind alle meine Kleider! Am Sonntag haben wir erst darüber berichtet: Blau ist eine der Trendfarben für den Sommer. Kein Wunder, dass wir diese Farbe im Moment lieben, denn vor allem im Sommer wollen wir sie einfach überall sehen. Der Himmel, das Meer, Seen, Pools – wir wollen alles in Blau und eben auch in unserem Kleiderschrank!

Dazu zählt natürlich die geliebte Jeans und auch zur lässigen Jeansjacke kann wieder gegriffen werden. Aber nicht nur Denim kommt in der Modefarbe daher, mittlerweile ziert sie alle möglichen Kleidungsstücke.
Ein edles Spitzenkleid in royalem Blau versetzt Dich nämlich garantiert auf den Modethron, sorgt doch vor allem die Farbe Königsblau für Harmonie, Ruhe und pure Eleganz. Auch zu einem schlichten Outfit in Schwarz und Weiß passt ein frisches Blau super, obwohl man ja immer sagt, dass Schwarz und Blau auf keinen Fall zu kombinieren sind.

Wer den Marine Look liebt, darf sich ebenfalls freuen, denn vor dem dunklen Blau, das nach den Tiefen des Meeres schreit, macht der Trend auch keinen Halt. Ich mag stylische Accessoires in verschiedenen Blautönen besonders gerne, was einfach immer für einen Hingucker sorgt. Wie wäre es zum Beispiel mit einer knallblauen Tasche oder hübschen Sandalen in Hellblau, eleganter Schmuck in Nachtblau oder eine Sonnenbrille mit verspiegelten blauen Gläsern?

Süß, romantisch, verspielt, elegant, feminin, klassisch – der Sommer wird auf jeden Fall Blau und ich denke bei diesem Trend ist wirklich für jeden etwas dabei.

 

Collage dunkler

(1) Statement-Kette | (2) Sonnenbrille | (3) Handtasche | (4) Zehensandalen | (5) Schlauchschal mit Seide

Von Royalblau, über Türkis, Pastellblau, Himmelblau und Jeans – wir machen Blau! Machst Du mit?

Ganz liebe Grüße
Eure Christina

 

Trendschuhe Mules

Mules

Bildquellen: 1 2 3 4

Eigentlich sind Mules ja Pantoletten, aber weil das nicht gerade sexy klingt, nennt jeder sie jetzt Mules. Wahrscheinlich seid ihr genauso wenig wie ich auf die Idee gekommen euch Mules zu kaufen, doch bei mir fing die Liebe zu dem Trend in einem kleinen Hinterhof-Outlet in Mailand an, wo ich mich in ein Paar zuckersüße Miu Miu Mules mit Herzchen verliebt habe. Seitdem bin ich dem Trend Mules eigentlich nie abgeneigt gewesen, war aber dennoch überrascht hier zu lesen, dass Mules die Trendschuhe für 2014 sein sollen, denn ich denke an ihnen scheiden sich die Geister.

So süß ich sie auch finde, in Mules zu laufen ist weder das bequemste noch sicherste auf Erden, schließlich wird der Fuß nur vorn am Schuh gehalten, die Ferse hebt sich also bei jedem Schritt. Gewöhnungsbedürftig, aber man kann auf jeden Fall lernen darin zu laufen. Wahrscheinlich haben wir das Revival der Mules dem 60ies Trend zu verdanken, doch wirklich altmodische Modelle findet man zum Glück kaum. Schlichte Formen und monochrome Farben findet man häufig bei Mules, was sie absolut alltagstauglich macht. Auch an Absätzen findet ihr alle Formen: Ob Stiletto-, Block-, oder Keilabsatz – für jeden Geschmack gibt es etwas.
Ich persönlich finde offene am schönsten, doch ihr könnt den Mule Trend auch gleich mit dem Pointed-Heel Trend kombinieren.

Was sagt ihr dazu? Lasst ihr DEN Schuhtrend des Jahres lieber aus oder könnt ihr euch mit Pantoletten anfreunden?

Ich freue mich über Meinungen!

Bis bald,
Lydia