Flash it!

flash tattoos (kathi)

Bildquellen: 1 2 3

Sogenannte Flash Tattoos sind schimmernde Abziehtattoos in Silber und Gold – sie halten etwa um die vier Tage und lassen sich auch ganz rasch wieder entfernen. Wie die Tattoos, die damals unser Teenie-Leben bereicherten, sind sie ganz einfach mit ein bisschen Wasser und Druck aufzutragen.

Tattoos, Tattoos, Tattoos…… man merkt recht schnell, dass Tattoos heute mit Sicherheit beliebter sind denn je. Kaum ein Promi oder Star ist noch ohne Hautdeko zu sehen. Doch wer keine Lust auf den Dauerschmuck hat und seine Haut so richtig in Szene setzen will, findet hier die super trendige Alternative. Dieses Jahr gab es wohl kaum einen cooleren Trend als glitzernde Abziehtattoos in Silber und Gold. Die Flashtattos sind ein absoluter Hingucker. Besonders cool sehen sie aus, wenn man sie noch mit goldenem, silbernem oder auch gerne farbigem Schmuck kombiniert. Dabei eignet sich vor allem Schmuck aus natürlichen Materialien, wie schöne Steine oder Holz. Klar, dass die Tattoos hauptsächlich was für den Sommer sind. Allerdings denke ich, dass auch zu festlichen Anlässen im Herbst und Winter Stellen mit freier Haut besonders aufgepeppt werden können. Ich werde es auf alle Fälle ausprobieren.

Was haltet ihr von dem Trend? Ist das Ganze nur für den Sommer oder kann man auch im Herbst/Winter damit auftrumpfen?

Liebe Grüße,
eure Kathi

Choke’s on me!

choker ketten

Bildquellen: 1 2 3

Choker ist der Name für Ketten, die sich hautnah an den Hals schmiegen. Ich hab das Bild noch ganz deutlich vor mir, wie ich als süße 13-jährige von den Spice Girls inspiriert, Fake Tattoo Hals- und Oberarmbänder trug, wobei sich meiner Mami regelrecht die Nackenhaare aufstellten. Zugegeben, das erste Mal, als mir die Dinger wieder unter die Augen kamen, gesellt zu komplett schwarzen Buffalos, zuckten meine Wimpern schon heftig. Aber wie das eben mit allen (wiederbelebten) Trends so ist, irgendwann gewöhnt sich das Auge an alles – naja, fast alles, aber dazu ein ander mal. Und die Erfahrung lehrt uns auch hier: Kein alter Trend kommt ohne Neuheiten zurück. So gibt es die Ketten nun in fantasievollen Neuauflagen und bringen so vor allem Eleganz an den Hals. Dicke Bänder aus Samt oder Satin, mit dicken Klunkern oder herabhängenden Kettchen verziert. Dabei muss man natürlich nicht gleich den Neunziger Komplett Look auffahren.

Wer wie ich, nicht unbedingt den Plastik-Tattoo aufleben lassen will, der kann gern mal ein bisschen rumsuchen und sich insbesondere durch Online Shops klicken, denn da bin ich fündig geworden. Die Auswahl reicht dort von schlicht bis schier untragbar. Viel Spaß beim Suchen!

Liebste Grüße und bis bald,
eure Kathi

Doppelt schön!

the matching set

Bildquellen: 1 2 3 4

Mindestens eines sollte man diesen Herbst im Kleiderschrank haben: Ein Matching Set. Ober- und Unterteil in der gleichen Farbe beziehungsweise im gleichen Muster sind diese Saison der absolute Renner! Stilikonen wie Rihanna oder Cara Delevigne machen es schon langer vor. Ob Leggings zum passenden Crop Top, Rock und Shirt oder aber ein Komplett Anzug – der Style ist super angesagt.

Ursprünglich ein Büro Phänomen, mausert sich der Zweiteiler zu einem Allrounder. Mal von Jogger Sets abgesehen, macht das Pärchen dann meist eine elegante Figur und sorgt für einen erwachsenen Look. Doch spießig war gestern. Jetzt zeigen sich die Zweiteiler in ihrer vollen Pracht. Von Blümchenmuster bis zu kariert oder mit Comic Print, jetzt ist alles dabei. Von Bomberjacken, Sweatern, bis hin zu luftigen Pants und Westen kann man so ziemlich für jeden Geschmack etwas finden. Elegant, erwachsen, verspielt oder lässig, die neuen Zweiteiler zeigen sich in jeder Facette.

Ich persönlich habe mit einem sportlichen Set geliebäugelt. Es besteht aus einer eher dezent geschnittenen Bomberjacke (auch wenn sich das wie ein Widerspruch anhört) und einer eleganten Hose im Jogger Look. Das monochrome Muster sieht gleichzeitig super lässig und doch elegant aus.

Was meint ihr? Top oder Flop?

Bis demnächst,
eure Kathi

Alexander Wang for H&M

wang for H&M

Bildquellen: 1 2 3

Seit Wochen fiebere ich der baldigen Kollaboration des schwedischen Modehauses entgegen. Nach beispielsweise Karl Lagerfeld und Stella McCartney hat sich der Moderiese dieses Mal  den namhaften Designer Alexander Wang ins Boot geholt und damit einen super Deal mit einem der momentan angesagtesten Designer gelandet.  Am 6. November wird es soweit sein, dann kommen die guten Stücke in die Läden. Hier ist schon mal ein Einblick. Ich prophezeie einen gigantischen Ansturm.

Der amerikanisch-asiatische Designer ist vor allem für Basics, gerade Schnitte und schlichte Farben, wie Schwarz, Weiß und Beige bekannt. Auch Cut Outs beschaffen seinen Kollektionen Wiedererkennungswert. Schlichte Eleganz mit vielen Ecken und Kanten.

So sind auch die Stücke der kommenden Kollektion eindeutig dem Designer zuzuordnen. Viel Schwarz, viel Grau – sportlich und androgyn lässt sich das Ganze wohl ganz gut beschreiben. Nach Wang gehört Sportkleidung nicht nur ins Fitnessstudio. Einen sportlichen Alltagslook hat der talentierte Designer schon vor längerer Zeit auf den Laufstegen etabliert.

So können wir uns nun auf die Kooperation freuen. Bald ist es soweit. Ich persönlich bin mir noch nicht sicher, ob ich meinen Anschlag online oder direkt vor Ort wagen sollte. Wir werden sehen….. ich drück euch die Daumen!

Hier gibt’s nochmal die komplette Kollektion. Auch die Accessoires sind einen Blick wert!

Bis dahin,
eure Kathi!

Da kräht (k)ein Hahn nach!

hahnentritt-(kathi)

Bildquellen: 1 2

Diesen Herbst und Winter wird das Hahnentrittmuster sein Comeback feiern. In den 60er Jahren avancierte das Muster zum ultimativen Trend. Chanel bediente sich einst der Männermode und übertrug das klassische Muster auf Frauenkleidung. Wie bei jedem anderen Modetrend wird ein alter Trend aufgefasst und neu interpretiert.

Ob Blau, Rot, übertrieben groß gezogen oder als komplettes Outfit – die Designer wissen, wie man aus Alt Neu macht. So ist der „Oma-Trend“ alles andere als altbacken. Wer es etwas schlichter mag, der besinnt sich am besten auf Accessoires, die den Look zwar aufpeppen, aber nicht bestimmen. Besonders kommen Taschen oder Schals infrage. Ein Pullover oder ein Mantel fallen schon mehr ins Auge. Am besten kombiniert man das Ganze schlicht und einfarbig. Das einst super schicke Muster kann so auch sportlich oder rockig inszeniert werden. Den Looks sind kaum Grenzen gesetzt, weshalb es sich super für Freizeit, Büro oder auch mal einen besonderen Anlass anbieten. Sind vielleicht ein paar Mutige unter euch? Wenn ja, dann probiert doch einfach mal den Mix aus Schottenkaro und Hahnentritt. Mit Sicherheit ein absoluter Hingucker!

Hier könnt ihr den Trend gleich mal shoppen oder nach Lust und Laune kombinieren:

hahnentritt_outfit

(1) Hut | (2) Rock mit Muster | (3) Mantel im Hahnentrittmuster | (4) Rock mit Reißverschlüssen | (5) Bluse im Hahnentrittmuster | (6) Stiefeletten mit Riemchen

Was meint ihr? Musterlust?

Liebe Grüße
Eure Kathi

Home run!

Home-run-(kathi)

Bildquellen: 1 2 3

Nachdem Jogginghosen, Caps und Sneakers früher noch auf Sonntage verbannt wurden, sind sportliche Looks mittlerweile aus der Fashionwelt und sogar den Runways nicht mehr wegzudenken. Der Zweck von Sportswear soll in erster Linie natürlich ein praktikabler sein, doch der lässige Look schafft es über Streetwear Blogs in die Kollektionen namhafter Designer. Basketball und Skating sind wohl die zwei Sportarten, die ihren Kopf in der Modewelt lange weit vorn hatten, doch es lässt sich ein neuer Trend erkennen: Baseball. Klar, die Baseball Cap kennen wir wohl alle, seitdem wir denken können. Der momentane Hype ist jedoch kaum von der Hand zu weisen und hinzu kommt, dass sich eben auch große Designer und Modelabels nun für den sportlichen Straßenlook interessieren.

Die Baseball Jacket oder auch Varsity Jacket ist ein cooles und äußerst beliebtes Teil. Seit ein paar Jahren nun verbreitet sich der Trend weiter und weiter. Man sieht sie fast überall und an fast jedem. Meist mit kontrastierenden Ärmeln ist die Jacke ein absolutes Statement Piece. Stars und  Rapper, wie beispielsweise G-Eazy machen es vor. Der lässige Dapper Look ist wirklich ein Augenschmaus.

Doch woran man den Hype vor allem festmachen kann, ist das Baseball Jersey. Meist in T-Shirt Form, geknöpft und mit leichtem V-Ausschnitt lässt es sich super leicht als Shirt oder Jacke kombinieren. Auch T-Shirts mit Streifen oder farblich abgesetzten Armen erobern gerade die Fashion Welt und werden als Statement Pieces überall auf der Welt gesehen.

Nie verkehrt: der All-in-Black-Look. Ganz in Schwarz ist der Style nicht nur übel lässig und modern, sondern auch noch eine kleine Nuance elegant. Vor allem klassische Jordans machen sich brilliant zu dem Style.

Und hier noch ein kleiner Tipp an die Mädls: Ruhig mal in die Männerabteilung schauen, oder einfach das Lieblingsteil vom Freund ausleihen!

Noch eine Frage: Wann wird es Fußball wohl mal in die Modewelt schaffen?

Bis demnächst, liebe Grüße
Eure Kathi

 

Goldene Zeiten

Goldene-Zeiten
Bildquellen: Shutterstock

Goldene Zeiten Glitzer und Glamour – wie vielleicht manche von euch wissen, steht die Farbe Gold symbolisch meist für das Beste. Nicht umsonst zählt das edle Metall seit Menschengedenken zu Königen, Kaisern oder sogar Göttern. Vorbei jedoch die Zeit, als die funkelnde Farbe nur den Höchsten der Hoheiten vorbehalten war. Denn ein leuchtendes Augen Make Up in Goldtönen ist nicht nur ein besonderer Hingucker, sondern zudem auch super gern gesehen. Überall auf der Welt trippeln Models in dramatischen oder auch mal schlichteren Augen Make Up und Gold über die Laufstege.

Für den Alltag eignet sich dabei ein dezenter Look. Dabei kann die Farbe Gold entweder einen leichten Schimmer auf das Augenlid zaubern, oder aber als Lidstrich benutzt werden. Für einen Frischekick kann man gerne eine andere Farbe, wie beispielsweise Türkis kombinieren. Mit der richtigen Farbnuance lässt sich Gold auch mit dunklerem Blau, Braun oder sogar Orange mischen. Je nachdem, wie einem der Gusto eben so steht. Hauptsache ist hierbei wohl, dass man nicht ganz so dick aufträgt, man möchte ja schließlich nur begrenzt mit der Sonne um die Wette glitzern. Abends darfs dafür auch gern mal dramatischer und intensiver sein. Auch wenn der Ganz in Gold Look für kaum einen Anlass wirklich geeignet ist, kann man abends wie üblich ein bisschen mehr auftragen. Einfach als goldene Smokey Eyes oder als intensiven Lidstrich und bestimmt keiner wird mehr den Blick so schnell abwenden können. Selbst Cleopatra würde beim Anblick dieses Make Ups verblassen!

In diesem Sinne, einen goldenen Herbst, ihr Lieben!
Bestes,
Kathi

Auf dicke Hose machen (Palazzo Hose)

Auf-dicke-Hose-machen-(Palazzo-Hose)

Bildquellen: 1 2 3

Haremshosen, Chino Hosen, Jeans im Boyfriend Style – dass es um das Bein auch mal ein bisschen luftiger sein darf, weiß man natürlich schon länger. Meistens kann man mit weitem Bein den Look ein wenig auflockern und so für ein bisschen Lässigkeit sorgen. Auch die Palazzo Hose bringt frischen Wind um die Beine. Was die Palazzohose allen anderen weiten Hosen allerdings voraus hat, ist, dass sie mit ihrer Form für unbestechliche Weiblichkeit sorgt.

Der absolut feminine Schnitt zaubert eine fantastische Silhouette. Meist empfehlen sich zu den weiten Hosen schicke High Heels und so stellt sich der lange Beine Effekt natürlich wie von selbst ein. Einen elfenhaften Oberkörper gibt’s auch noch mit dazu. Durch den voluminösen Unterleib ist eine Wespentaille fast garantiert. So kann man auch kleine Problemzonen um die Beine optimal kaschieren.

Momentan werden die Palazzohosen gerne zu Crop Tops kombiniert. Weitere Schnitte unterstützen zusätzlich eine schlanke Taille. Großartig machen sie sich auch zum passenden Oversize Blazer. Mit einer schlichten Bluse sorgt man für einen schicken und erwachsenen Look.

Hier ist noch eine Übersicht über die schönsten Modelle der Saison.

Viele Grüße
Eure Kathi

Tiefer Einblick

tiefe-einblicke

Bildquellen:  1 2 3

Den mehr oder weniger heißen Sommer über hat sich dieser Trend schon angekündigt. Leicht durchsichtige Blusen, Bodies mit sexy Spitzeneinsätzen oder, wie Rihanna, gleich mal ein komplett durchsichtiges Kleid – sie kann es sich ja leisten. Wer in den letzten Monaten seinen Blick über die roten Teppiche schweifen lassen hat, merkt schnell: An Spitze und transparenten Stoffen generell kommt man nicht mehr so leicht vorbei. Der Sommertrend zieht sich mit seiner sowohl femininen, romantischen als auch sexy und verführerischen Seite mit in den Herbst!

Transparenz muss natürlich nicht zwangsläufig bedeuten, dass man darunter Haut zu sehen hat. Gekonnt kombiniert, darf so auch gerne das eine oder andere Lieblingsteil durchschimmern. Mehrere transparente Stoffe übereinander lassen dabei viel Platz für Experimentierfreude.

Mir persönlich gefallen transparente Einsätze vor allem bei weit geschnittenen, sportlichen Kleidungsstücken, wie beispielsweise weiten Maxiröcken oder auch lässige einfarbige Shirts. Der komplett-in-Schwarz-Look oder auch monochrome Outfits bekommen so einen ganz besonderen Schliff.

Was haltet ihr davon? Top oder Flop?

Liebe Grüße
eure Kathi

 

Wood Mood!  

wood mood

(1) Hakenboard | (2) Schriftzug Home | (3) Laterne | (4) Holzkiste | (5) Wanduhr | (6) Buchschatulle

Naturfreunde aufgepasst! Wie man in vielen Wohnstyle Zeitschriften und Artikeln sehen kann, werden Accessoires aus Holz immer beliebter. Ob im Wohnzimmer, Schlafzimmer, Bad oder Küche – natürliche Dekoartikel sehen immer super stylisch und trotzdem schick und klassisch aus. Schon meine Mama schwor auf Echtholz. Die Optik, die Haptik und oft auch der Geruch sind nur schwer zu übertreffen.

Auch für Puristen eignet sich das Material sehr gut. Im Thema Klassik steht Holz ganz oben auf der Beliebtheitsliste. Ich steh außerdem vor allem auf die Kombination mit Metall. Schlichte Regale aus Metallstangen mit naturbelassenen Regalbrettern eignen sich sowohl als Bücher- als auch zum Beispiel als Schuhregal und sehen einfach fantastisch aus. Die Mischung aus Schlichtheit und Eleganz ist mein absoluter Favorit.

Auch kleine Hingucker, wie Schlüsselbretter oder Laternen, bringen sie in jedes Zimmer einen romantischen und natürlichen Hauch. Wer sich keine Holzartikel kaufen möchte, der kann auch gern mal an den nächstgelegenen Fluss tigern und nach angeschwemmten Ästen Ausschau halten. Treibholz liegt voll im Trend!

Antik weiß lackiertes Holz ist der absolute Renner. Je gebrauchter beziehungsweise antiker der Holzgegenstand aussieht, umso besser. Und das Gute: Holz lässt sich super einfach kombinieren und wer mal eine andere Farbe will, lackiert’s einfach um.

Also bis bald, ihr Lieben,
eure Kathi