Jeanshemden mal anders!

von Alessa am 29. August 2014

 

Jeanshemden anders

 

(1) Print Shirt | (2) Stiefeletten | (3) Jeansbluse | (4) Jeanshemd | (5) Print Shirt | (6) Sneaker mit Zebraprint

Bereits im April habe ich Euch von meiner Liebe zu Jeanshemden erzählt und diese Liebe besteht noch immer!! Doch momentan trage ich meine Jeanshemden eher als Jacken, um einen Stilbruch zu schaffen.

Mein Lieblings-Jacken-Hemd hat einen Boyfriendschnitt und wunderschöne Knöpfe. Ich kombiniere es am liebsten zu schwarzen Klamotten, damit ein cooler Stilbruch entsteht. Auch zu Kleidern und einem schicken Look passt das Hemd gut. So könnte man den Look eigentlich als typischen Casual Chic bezeichnen.

Nach wie vor gefällt mir der „Denim All Over Look“ nicht so sehr, daher versuche ich es zu vermeiden mein Jacken-Hemd zu einer blauen Jeans zu tragen. Allgemein muss man bei dem Look darauf achten, dass es stimmig bleibt und dass man nicht zu viele Farben, Materialien und Muster mischt, da sonst ein unruhiges Bild entsteht. Ich persönlich finde es schön, wenn sich in dem gesamten Outfit höchstens drei Farben befinden. So setze ich derzeit häufig auf einen Look mit schwarzer Hose, schwarzem T-Shirt und bunten Sneakers zu meinem Jeanshemd. Aber auch ein weißes Oversize-Shirt macht sich zu dem Hemd super. Gerade an lauen Sommerabenden bietet sich der stylische Look an, um modisch bis spät in die Nacht im Freien zu sein.

Jeanshemd-mal-anders

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Wie tragt ihr den Jeans-Hemd-Jacken-Trend?

Bis bald
Eure Alessa

{ 0 Kommentare }

Capes

von Lydia am 27. August 2014

trend capes

(1) Kariertes Cape | (2) Graues Cape | (3) Dunkelblaues Cape | (4) Cape mit Muster

Ich weiß, eigentlich wollen wir uns noch keine Gedanken über den Herbst oder kaltes Wetter machen, aber da das Wetter im Moment eh nicht so ganz mitspielt, wollen wir den Anlass nutzen und über diesen Trend informieren: Capes! Damit liegt ihr in dieser kommenden Herbst-Winter-Saison genau richtig!

Ob zu Jeans und Boots oder zum Kleid und Stiefeln, Capes geben dem Look immer die richtige Spur von Lässigkeit. Auf einigen Fashionshows wurden viele Capes aus dünner Wolle gezeigt, praktisch Schals, aber ich persönlich bin mehr der Fan von Capes aus dickeren Materialien, wie Leder. An Schnitten findet ihr auch für jeden Stil das Richtige. In A-Linienform findet ihr die Meisten (und meiner Meinung nach auch die Schönsten).

Ich finde Capes einfach die ideale Form einer Übergangsjacke – luftig und warm gleichzeitig. Letztes Jahr habe ich beim wunderschönen Cape von MSGM noch gezögert aber jetzt bereue ich es, nicht zugeschlagen zu haben und werde mich definitiv auf die Suche nach einem perfekten begeben. Am besten in einer schönen Herbstfarbe: Marineblau, Bordeauxrot oder Waldgrün. So begrüße ich die ersten kalten Tage :)

Capes Kopie
Bildquellen: 1 2 3 4

Aber bis dahin: Genießt die letzten Sonnenstrahlen und verratet mir, was ihr zu dem Trend Capes sagt!

Bis bald,
Lydia

>> Hier geht’s zu meinem Beauty-Forcast für den Herbst

{ 1 Kommentar }

City Safari

von Alessa am 25. August 2014

City-Safari

Bildquellen: 1 2 3 4

Der Safari Look ist jetzt ja schon eine Weile supertrendy, aber das auch zu Recht! Denn er ist einfach total sommerlich und lässt sich im Büro gleichermaßen wie auf Cocktailpartys oder in Clubs tragen. Um den Safari Look gekonnt umzusetzen, müssen ein paar einfache Regeln beachtet werden.

Besonders schön und passend sind Erdfarben, wie Beige, Braun oder Khaki. Auch Prints wie Leoparden- oder Zebraprint sind natürlich mehr als passend für den Safari Look! In den letzten Jahren waren eher lässige und sportliche Styles gern gesehen. Lockere und weite Hosen waren DAS Must-Have für einen coolen Safari Look. Auch wenn dieser Trend nach wie vor sehr cool ist, wird dieses Jahr eine mädchenhaftere Richtung eingeschlagen. Hier bieten sich natürlich vor allem Röcke und Hosen an, aber auch Jumpsuits können sehr weiblich getragen werden. Um den Look zum perfekten City Safari Look zu machen, dürfen ein paar elegante Elemente wie Pumps oder Sandaletten, schicker Schmuck und eine Clutch nicht fehlen.

Mit dem City Safari Look versetzt man sich in Nullkommanix selbst in Sommerstimmung, auch wenn das Wetter mal nicht so mitspielt. Aber auch eure Mitmenschen werden sicherlich durch den coolen Look mit Sommerlaune angesteckt.

Wie tragt Ihr den Safari Look am liebsten?

Bis bald
Eure Alessa

 

{ 1 Kommentar }

Wochenrückblick

Bildquellen: 1 2 3 4
  •  Rita Ora bei DKNY! Sie ist das Gesicht des Labels und auch des neuen Duftes „MYNY“, der am 19.August in New York vorgestellt wurde. Die britische Sängerin glänzte in einem silbernen Trägerkleid und passenden Sneakers. Neben Rita Ora glänzte auch der neue herzförmige Flakon und der unwiderstehliche Duft. Süß, fruchtig, blumig und frech – DKYNY MYNY ist ein echter Parfüm-Traum!
  • Happy ist Pharrell Williams ganz bestimmt, denn neben ihm gerät nun auch sein Hut noch mehr ins Rampenlicht! Bei den Grammys trug der Sänger eine außergewöhnliche Kreation von Vivienne Westwood, die sofort die Internet-Welt eroberte. Ab dem 22.August wird die Kopfbedeckung nun in einem Museum in Washington DC ausgestellt! Als kleine Erinnerung: Hier könnt ihr den Hut bewundern!
  • Neues von Cara Delevingne! Nur wenige wissen, dass in dem erfolgreichen Model auch unglaublich viel Schauspieltalent liegt. Das konnte die Britin bei den Dreharbeiten für das Liebesdrama „Tulip Fever“ erneut unter Beweis stellen und erntete hier viel Lob von den Schauspielkollegen. Wir sind gespannt auf den Film und natürlich auf Cara!
  • Sportlich unterwegs! Kate Hudson hat gemeinsam mit Fabletics eine tolle Kollektion für alle Sportbegeisterten entworfen. Ihre Entwürfe sind modisch und sexy, aber auch sehr bequem und natürlich funktional – perfekt für das tägliche Workout! Mehr über die Sportmode und Kate Hudson erfahrt ihr hier!

{ 0 Kommentare }

Vanessa und ihr fantastischer Blog Pieces of Mariposa wurde von euch zum Geheimtipp des Monats August gewählt und hier habt ihr die tolle Möglichkeit, noch mehr über die sympathische Bloggerin zu erfahren! Wir haben ihr 5 Fragen gestellt, in denen sie so einiges über Mode und ihren Stil verrät. Ihr kennt Pieces of Mariposa noch nicht? Dann schaut unbedingt vorbei und überzeugt euch selbst!

5-Fragen-an-Pieces-of-Mariposa

Wie würdest Du Deinen Style in drei Worten beschreiben?

In nur drei Worten? Oh je, das wird schwer..:) Also, auf drei Worte reduziert würde ich sagen: casual, verspielt und detailverliebt!

Was ist Dein Shopping Hot-Spot?

Wenn ich auf der Suche nach trendigen Teilen bin, dann lande ich meistens bei Zara, Mango oder H&M. Oft sind das dann aber auch die Sachen, die ich nach einer Saison schon nicht mehr sehen kann, weswegen ich versuche, hier nicht zuuu viel zu lassen. Anders ist das bei Basics, wie schlichten T-Shirts oder Seidenblusen. Das sind Dinge, auf die ich am meisten zurückgreife, da ich mich in solchen schlichten Kleidungsstücken einfach am wohlsten fühle. Da gebe ich dann auch gerne mal ein paar mehr Euro für gute Qualität aus. Meistens durchforste ich die Online-Shops zur Sale-Zeit nach diesen Teilchen und habe u.a. bei Net-A-Porter, mytheresa oder Girissima schon das ein oder andere Mega-Schnäppchen geschossen!:)

Auf welche Outfit-Kreation bist Du besonders stolz?

Haha, das klingt jetzt irgendwie so abgehoben! Ich habe bisher noch keine Outfit-Kreation geschaffen, die die Welt noch nie gesehen hat und auf die ich stolz wäre. Aber da ich normalerweise mit extrem bunten Farbkreationen eher sparsam umgehe, könnte man sagen, dass ich etwas stolz auf mich selber war, als ich diese „Flower Power“-Kreation getragen habe.

Schon mal einen richtigen Fashion-Fauxpas begangen?

Oh ja, haben wir das nicht schon alle?? In der sechsten Klasse hatte ich eine kleine rebellische Phase, in der ich nicht mehr das tragen wollte, was meiner Mama für mich als braves Mädchen gefallen hat. In dieser Trotzphase habe ich mir von meinem Taschengeld einen dunkelblauen Kapuzenpullover von Fishbone gekauft. Das war so einer mit einem Fischskelett vorne drauf und im Nachhinein schäme ich mich total, dass ich so rumgelaufen bin. Aber zu diesem Zeitpunkt fand ich mich total cool damit und hab ihn mit Stolz getragen!:)

Wer oder was inspiriert Dich bei Deinen Outfits?

Früher hatte man immer irgendwelche Stars als Stilvorbilder, bei mir war das z.B. Sienna Miller. Heute findet man die Inspiration ja eigentlich überall, sei es auf der Straße, bei anderen Bloggern oder bei Streetstylebildern.

{ 0 Kommentare }

lange jumpsuits

Bildquellen: 1 2 3 4

Und auch diesen Sommer lässt sich der Trend nicht umgehen. Wo der Jumpsuit, oder auch Overall in den 80ern und 90ern Modeliebhaber begeisterte, war er einige Zeit vom Schauplatz der Mode verschwunden, um dann mit einem großen Trara wieder zurückzufinden. Klar, den Overall an sich gibt es in unzähligen Schnitten und Längen, jedoch möchte ich mich heute ausschließlich mit Jumpsuits mit langen Hosenbeinen beschäftigen.

Was mich an dem guten Stück so begeistert:

  • Unkompliziert und schnell! Wohl kein Outfit ist so schnell übergeworfen wie ein Jumpsuit. Kurz reingeschlüpft, passende Schuhe dazu – und fertig. Auch Schmuck und Accessoires sind fix gefunden und so ist der Jumpsuit ein echtes Schnellstartertalent. Zudem sieht der Look entspannend unkompliziert aus.
  • Schick und bürotauglich! So, hier kommen nun die langen Beine ins Spiel. Denn auch, wenn die meisten Modelle recht lässig oder zumindest luftig geschnitten sind, machen die locker umhüllten Beine einen absolut angezogenen Look. Mit High Heels und dem richtigen Schmuck wird der Jumpsuit sogar zu einem sexy Blickfang. So sieht man nicht nach „eingemummelt auf dem Sofa“ aus, und darf trotzdem den Vorteil der Gemütlichkeit genießen.
  • Musterchaos? Nein, danke. Wer sich für einen geblümten, getigerten, gestreiften, wild gemusterten Jumpsuit entschieden hat, der kann sich freuen. Wer gerne in einen Komplett-Muster-Look schlüpft, sich beim Kombinieren allerdings nicht so sicher ist, für den ist der Print Jumpsuit genau das Richtige. Vor allem Overalls mit Palmenprint sind diesen Sommer richtig angesagt.

Alles in allem super praktisch und so wahnsinnig gut aussehend. Was man allerdings nicht vergessen sollte: Mal eben für kleine Mädchen……. ein endlos Projekt!

LG
Eure Kathi

 

{ 0 Kommentare }

Beauty-Forecast für den Herbst

von Lydia am 20. August 2014

beauty forecast Kopie

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Nachdem ich euch bereits vor ein paar Monaten über die Beauty Must-Haves im Sommer 2014 informiert habe, stell ich mir heute die Frage: Was erwartet uns im Herbst/Winter 2014 in Sachen Beauty? Ich habe auf den Fashion Shows schon einmal einen Blick auf neue Trends geworfen!

Hier sind die neuen Beauty-Looks, die ihr euch merken solltet:

  • Was die Augen angeht, wird es heftiger! Nach dem Nude-Look und dem Fokus auf ein natürliches Augen Make-up folgt Eyeliner und Twiggy-Style. Besonders genial finde ich den doppelten Lidstrich, das heißt, ihr macht eine Linie am oberen und unteren Lid und zieht beide am äußeren Augenwinkel hinaus. Super speziell und wunderschön! Mit Eyeliner könnt ihr in diesem Winter sowieso nichts falsch machen! Wenn ihr aber die neuesten Trends ausprobieren wollt, dann setzt zu dem Liner glitzernden oder Metallic-Lidschatten ein. Jedoch nur auf dem beweglichen Lid! Das sorgt für einen unglaublich schönen Effekt!
  • In Sachen Lippen kommt wieder mehr Rot – vor allem in dunklen Nuancen! Auch Töne, die ins Lila oder Braun-Rot gehen, könnt ihr diesen Winter testen. Am besten kommen die dunklen Töne zu heller Haut, aber wenn ihr den Look mit dem Metallic-Lidschatten ausprobieren wollt, dann probiert auch mal Skin Luminizer und Highlighter. Diese Produkte ergänzen den Look perfekt!

Ich werde die neuen Trends auf jeden Fall einmal testen. Wie sieht es mit euch aus? Habt ihr vielleicht noch einen Look für den kommenden Herbst, der auf jeden Fall getestet werden muss?

Bis bald,
Lydia

{ 0 Kommentare }

Greif zum Reif

von Alessa am 18. August 2014

Greif-zum-Reif

Bildquellen: 1 2 3 4 5

Normalerweise sind wir grobe Metall-Reifen eher als Armschmuck gewohnt, aber jetzt wird der coole Trend woanders getragen –  und zwar am Hals. Den coolen Trend kann man schon seit Längerem in den Fashion Magazinen mitverfolgen. Allerdings gehört dieser Trend für mich zu jenen, an die man sich erst einmal gewöhnen muss, bevor man sie schön findet. Bei mir hat es auch eine Weile gedauert, doch jetzt habe ich mich mit dem coolen Trend angefreundet. Die eleganten halsbandähnlichen Ketten werden Choker genannt und waren zuletzt in den 90er Jahren angesagt. Da die 90er ja, zurzeit sowieso wieder total in sind, ist es auch kein Wunder, dass Choker-Ketten wieder trendy sind.

Derzeit werden die coolen Ketten meist in Gold oder Silber getragen und haben eine Reifenform. Mit den Ketten setzt man ein Statement und schafft einen tollen Hingucker. Ob zu schlichten, auffälligen, eleganten oder lässigen Outfits, Choker-Ketten passen einfach immer. Stilikonen wie Miley Cyrus und Kim Kardashian haben den Trend vorgemacht und zeigen stilsicher, wie man die angesagten Ketten trägt. Auch Nicole Richie ist ein Fan von Choker-Ketten und hat sich in letzter Zeit mit verschiedenen Exemplaren gezeigt. Mein Favorit war hierbei eine Kette mit zwei großen Perlen. Sie wirkt sehr elegant und ist ein echter Hingucker – das perfekte Accessoire für einen Cocktailabend mit den Mädels.

Was haltet Ihr von Choker-Ketten?

Bis bald
Eure Alessa

{ 0 Kommentare }

der insidefruits Wochenrückblick

von Lydia am 17. August 2014

wochenrückblick Kopie

Bildquellen: 1 2 3
  • Cara x DKNY! Dass Cara Delevingne (übrigens gerade 22 geworden) Model für DKNY ist,  haben sicher schon einige von euch mitgekommen, aber nun hat sie sich auch an der Kollektion beteiligt. Die Teile sind typisch Cara: sportlich, cool und außergewöhnlich. Hier könnt ihr einige Stücke der Kollaboration sehen.
  • Eine andere Zusammenarbeit war die von Angelina Jolie und Christian Louboutin. Im Stil der Figur, die Angelina in ihrem letzten Film „Maleficent“ verkörperte, ist ein wirklich außergewöhnlicher Schuh entstanden. Den Hingucker und ein Interview mit dem Schuh-Gott Christian Louboutin könnt ihr auf Fashion Times finden.
  • Audrey Hepburn’s Gene in der Harper´s Bazaar! Die Enkelin der Stilikone modelt für die Modezeitschrift. Die Ähnlichkeit ist vielleicht nicht überwältigend, aber ich finde es toll, dass Emma Ferrer in die Fußstapfen ihrer berühmten Großmutter tritt. Die Bilder könnt ihr beim Fashion Telegraph sehen.
  • Eine neue M.A.C. Kollaboration kommt im Oktober auf den Markt. Die wunderschön gestalteten Produkte wurden mit Model Brooke Shields kreiert. Bei diesen Farben ist sicher für jeden Typ etwas dabei. Also haltet das Release-Datum im Auge ;) Bilder der Kollektion gibt es hier.

{ 0 Kommentare }

Top oder Flop: Radlerhosen

von Kathi am 15. August 2014

radlerhose

Bildquellen: 1 2 3

Für einige meiner Generationsgenossen wird der Gedanke an Radlerhosen wohl so einige Kindheitserinnerungen heraufbeschwören. Verrückte bunte Muster, knalleng und im Nachhinein auch gar nicht unbedingt soooo der Augenschmaus :P Doch auch sie haben den Weg aus den 90ern wieder in unseren Kleiderschrank und an unseren Körper geschafft. Mit ein paar kleinen Tipps wird aus der praktischen Sporthose ein absolutes Lieblingsteil für den Sommer.

Wie der Name schon sagt, wunderbar eignet sich die Hose zum Radfahren. Wer kennt es nicht: Auf dem Fahrrad mit kurzem Kleidchen kann es schon schnell mal ein wenig unangenehm werden. Was kommt da gelegener, als ein kurzes Höschen zum Unterziehen, das augenscheinlich alles, was nicht ins Blickfeld geraten soll, versteckt. So radelt es sich bequem und schick durch den Sommer.

Doch nicht nur als Blickschutz, sondern auch als fesches Kleidungsstück selbst lässt sich die Radlerhose jetzt kombinieren. Zu coolen Shirts, schicken Hemden oder auch Crop-Tops sind die figurbetonten Hosen ein absolut heißer Hingucker. Besonders angesagt sind dabei Spitzen-Radlershorts. Gerne darf die Spitze dann auch mal unter den Jeansshorts oder dem Röcken herausblitzen.

Na, was meint ihr? Top oder Flop?

Liebe Grüße
Kathi

 

 

{ 0 Kommentare }