Wochenrückblick

Bildquellen: 1 2 3 4
  • Gisele Bündchen als Testimonial von Chanel N°5! Am Montag wurde das zugehörige Video „The one that I want“ erstmals ausgewählten Gästen präsentiert. Darunter befanden sich unter anderem Karl Lagerfeld, Anna Wintour, Baz Luhrmann, Erin Wasson und Toni Garrn, die den Auftritt bei einem edlen Dinner in New York begutachten und genießen durften!
  • Ein Traum für Edita Vilkeviciute: Sie ist das Testimonial des neuen Dufts „Paradiso“ von Roberto Cavalli. Für das litauische Model ist es die erste exklusive Zusammenarbeit mit dem Label und sie passt einfach perfekt in den feminin exotischen Look der Kampagne. Sogar der Designer selbst sieht in ihr die perfekte Verkörperung seines neuen Parfüms. Mehr über Edita erfahrt ihr hier!
  • Mit der Präsentation des Dramas „The Imitation Game“ wurde das London Film Festival letzte Woche eröffnet. Bei der Premiere des Films waren die beiden Hauptdarsteller Keira Knightley und Benedict Cumberbatch natürlich mit von der Partie und Keira zeigte sich in einem wundervollen Kleid von Valentino Couture. Das goldene Abendkleid war mit eleganter Transparenz und blumigem Muster verziert und machte aus der Schauspielerin nicht nur den Star des Films. Den Trailer zu „The Imitation Game“ findet ihr übrigens hier!
  • Nach den Oscars ist vor den Oscars und für die 87. Oscar-Verleihung stehen die Termine schon fest! Im Jahr 2015 wird das Event am 22. Februar im Dolby Theatre in Hollywood stattfinden. Da schon zahlreiche Filme die Kinos erobern, gibt es auch schon erste Anwärter und Anwärterinnen auf einen Titel. Neben Reese Witherspoon, Amy Adams und Benedict Cumberbatch haben möglicherweise auch Filme wie Gone Girl, Inherent Vice und Foxcatcher gute Chancen auf einen Oscar. Hier erfahrt ihr mehr!

{ 0 Kommentare }

Da kräht (k)ein Hahn nach!

von Kathi am 17. Oktober 2014

hahnentritt-(kathi)

Bildquellen: 1 2

Diesen Herbst und Winter wird das Hahnentrittmuster sein Comeback feiern. In den 60er Jahren avancierte das Muster zum ultimativen Trend. Chanel bediente sich einst der Männermode und übertrug das klassische Muster auf Frauenkleidung. Wie bei jedem anderen Modetrend wird ein alter Trend aufgefasst und neu interpretiert.

Ob Blau, Rot, übertrieben groß gezogen oder als komplettes Outfit – die Designer wissen, wie man aus Alt Neu macht. So ist der „Oma-Trend“ alles andere als altbacken. Wer es etwas schlichter mag, der besinnt sich am besten auf Accessoires, die den Look zwar aufpeppen, aber nicht bestimmen. Besonders kommen Taschen oder Schals infrage. Ein Pullover oder ein Mantel fallen schon mehr ins Auge. Am besten kombiniert man das Ganze schlicht und einfarbig. Das einst super schicke Muster kann so auch sportlich oder rockig inszeniert werden. Den Looks sind kaum Grenzen gesetzt, weshalb es sich super für Freizeit, Büro oder auch mal einen besonderen Anlass anbieten. Sind vielleicht ein paar Mutige unter euch? Wenn ja, dann probiert doch einfach mal den Mix aus Schottenkaro und Hahnentritt. Mit Sicherheit ein absoluter Hingucker!

Hier könnt ihr den Trend gleich mal shoppen oder nach Lust und Laune kombinieren:

hahnentritt_outfit

(1) Hut | (2) Rock mit Muster | (3) Mantel im Hahnentrittmuster | (4) Rock mit Reißverschlüssen | (5) Bluse im Hahnentrittmuster | (6) Stiefeletten mit Riemchen

Was meint ihr? Musterlust?

Liebe Grüße
Eure Kathi

{ 0 Kommentare }

Retro
Bildquellen: Shutterstock

Oftmals trauern wir den guten alten Zeiten nach, anstatt nach vorne zu blicken, doch was die Wohntrends angeht, ist das auf jeden Fall erlaubt! So begeistert zur Zeit wieder der Retro Stil, indem er das Design der 50er und 60er Jahre wieder aufleben lässt. Dabei werden Klassiker mit modernen Möbelstücken kombiniert und es entsteht ein angesagter Trend.

Kennzeichnend für den Retro Stil sind unter anderem zarte Pastellfarben, aber auch knallige Signalfarben, wie Orange oder Rot. Diese werden ganz individuell aufeinander abgestimmt und können auch super als Hingucker mit dezenteren Farbtönen, wie Beige oder Schwarz kombiniert werden. Meist sind es Textilien, die Retro-Farbe in den Raum bringen. So sorgen bunte Kissen, Lampenschirme oder Vorhänge für kreative Akzente. Relativ bekannt für den Wohntrend sind grafische oder geometrische Designs, aber auch Blumenmuster passen super!

Neben Wohnaccessoires gibt es natürlich auch zahlreiche Möbelstücke des Retro Designs. Hier denken wir sofort an schlichte Tische aus dünnem, hellem Holz oder auch an den typischen Polstersessel. Holz ist also ein absolutes Muss für den Trend aus den 50ern und 60ern, doch auch Glas und Kunststoff findet man sehr oft wieder. Vasen oder ausgefallene Lampen sind oft aus diesen Materialen und verkörpern durch flippige Farben den Einfluss der Pop-Art.

Pastell, Farbtupfer, schlichte Holzmöbel, dynamische Formen und coole Grafik-Prints haben die Wohnwelt wieder erobert! Das Tolle am Retro Trend ist, dass er sich mit zahlreichen anderen Stilen kombinieren lässt und wir so unserer Kreativität freien Lauf lassen können.

Habt ihr auch einen Retro-Liebling?

Ganz liebe Grüße
Eure Christina

{ 1 Kommentar }

Bye Bye insidefruits…

von Alessa am 13. Oktober 2014

Kurz nach Lydias Abschied heißt es auch für mich Bye Bye Insidefruits. Zum einen, weil mein Studium zu Ende ist, aber vor allem, weil mich Australien ruft. Ich verlasse das trübe Deutschland, das uns alles andere als einen tollen Sommer beschert hat, und beginne eine hoffentlich spannende Backpacker-Reise.

Da meine Reise schon bald beginnt und ich noch keine Idee habe, wo es mich überall hintreiben wird, stelle ich euch meine kleine aber feine Packliste vor. Da ich nur sehr sparsam packen darf, da ich ja mit dem Rucksack unterwegs bin, befindet sich noch nicht besonders viel auf meiner Liste.

Ich packe meinen Koffer… oder besser gesagt meinen Rucksack:

Auf keinen Fall fehlen darf natürlich ein gemütliches Outfit für den Flug, bestehend aus Jogginghose, T-Shirt und Sweatshirtjacke. Damit mir auf dem Flug trotz toller Filme nicht langweilig wird, decke ich mich noch mit reichlich Drei ???- Folgen ein.

Natürlich darf auch ein Adapter für mein Handy nicht fehlen, da ich damit ja auch alle tollen Momente festhalten muss. Auch eine starke Sonnencreme und eine anständige Sonnenbrille dürfen im Gepäck nicht fehlen.

Am schwersten wird es wohl sich zu entscheiden, welche Klamotten mit dürfen und welche nicht. Schon eingepackt sind meine pinken und supergemütlichen Nike Roshe Run Sneakers und meine Lieblings-Jeansshorts. Außerdem habe ich meinen liebsten Bikini, ein Sommerkleid und zwei T-Shirts eingepackt.

Was darf ich Eurer Meinung nach klamottentechnisch auf keinen Fall hier lassen?

Ich wünsche Euch weiter viel Spaß mit Insidefruits. Ich bin sicher, dass Ihr auch weiterhin toll über Mode informiert werdet.

 

Bis bald,
Eure Alessa

 

{ 0 Kommentare }

Wochenrückblick

von Christina am 12. Oktober 2014

Wochenrückblick
Bildquellen: 1 2 3 4
  • Neues Spendenprojekt via Social Media: Ralph Lauren sammelt mit seiner Organisation „Pink Pony Fund“ Spenden anlässlich des „Breast Cancer Awareness“-Monats! Auf Instagram und Twitter kündigte der Designer an, für jeden Post mit einem Versprechen im Kampf gegen Krebs zehn US-Dollar zu spenden. Damit will er nicht nur Aufmerksamkeit für die Krankheit erregen, sondern schon in den ersten Tagen Millionen von Spenden sichern.
  • Auch Stella McCartney zeigte sich im Kampf gegen Brustkrebs mit großem Engagement. Sie zeigt dies durch das Design von Dessous für den guten Zweck. Vor der Kamera stand dafür ihre gute Freundin Kate Moss, die die Stärke der Frauen darstellen soll. “Ich wollte die Frauen daran erinnern – gleich morgens, wenn sie die Dessous anziehen – , dass sie sich um ihre Gesundheit kümmern müssen und regelmäßig ihren Arzt aufsuchen sollen”, so die Designerin zu ihrer Idee. Mehr erfahrt ihr hier!
  • Neues zu Cara und DKNY! Über die Kooperation zwischen dem Supermodel und dem Label haben wir ja bereits hier berichtet und ab dem 15.Oktober sind die coolen und lässigen Teile endlich erhältlich. Also wer sich Lederjacke, Beanie, Jumpsuit und Co. sichern möchte, sollte am Mittwoch unbedingt auf dkny.com klicken.
  • „Gossip Girl“-Fans aufgepasst: Blake Lively ist schwanger! Für die 27-jährige Schauspielerin ist es das erste Kind und sie bekommt es mit Ehemann Ryan Reynolds. Ein Paar sind die beiden seit 2011 und wir sind gespannt, wie sich ihre Familie entwickelt!

{ 0 Kommentare }

Home run!

von Kathi am 10. Oktober 2014

Home-run-(kathi)

Bildquellen: 1 2 3

Nachdem Jogginghosen, Caps und Sneakers früher noch auf Sonntage verbannt wurden, sind sportliche Looks mittlerweile aus der Fashionwelt und sogar den Runways nicht mehr wegzudenken. Der Zweck von Sportswear soll in erster Linie natürlich ein praktikabler sein, doch der lässige Look schafft es über Streetwear Blogs in die Kollektionen namhafter Designer. Basketball und Skating sind wohl die zwei Sportarten, die ihren Kopf in der Modewelt lange weit vorn hatten, doch es lässt sich ein neuer Trend erkennen: Baseball. Klar, die Baseball Cap kennen wir wohl alle, seitdem wir denken können. Der momentane Hype ist jedoch kaum von der Hand zu weisen und hinzu kommt, dass sich eben auch große Designer und Modelabels nun für den sportlichen Straßenlook interessieren.

Die Baseball Jacket oder auch Varsity Jacket ist ein cooles und äußerst beliebtes Teil. Seit ein paar Jahren nun verbreitet sich der Trend weiter und weiter. Man sieht sie fast überall und an fast jedem. Meist mit kontrastierenden Ärmeln ist die Jacke ein absolutes Statement Piece. Stars und  Rapper, wie beispielsweise G-Eazy machen es vor. Der lässige Dapper Look ist wirklich ein Augenschmaus.

Doch woran man den Hype vor allem festmachen kann, ist das Baseball Jersey. Meist in T-Shirt Form, geknöpft und mit leichtem V-Ausschnitt lässt es sich super leicht als Shirt oder Jacke kombinieren. Auch T-Shirts mit Streifen oder farblich abgesetzten Armen erobern gerade die Fashion Welt und werden als Statement Pieces überall auf der Welt gesehen.

Nie verkehrt: der All-in-Black-Look. Ganz in Schwarz ist der Style nicht nur übel lässig und modern, sondern auch noch eine kleine Nuance elegant. Vor allem klassische Jordans machen sich brilliant zu dem Style.

Und hier noch ein kleiner Tipp an die Mädls: Ruhig mal in die Männerabteilung schauen, oder einfach das Lieblingsteil vom Freund ausleihen!

Noch eine Frage: Wann wird es Fußball wohl mal in die Modewelt schaffen?

Bis demnächst, liebe Grüße
Eure Kathi

 

{ 0 Kommentare }

Mein Schminktisch

von Christina am 8. Oktober 2014

Mein Schminktisch stylefruits

(1) Schminktisch | (2) Schminktisch mit Bank | (3) Schminktisch mit Hocker

Männer können es nicht verstehen, für uns ist er aber ein wahrer Kindheitstraum: der Schminktisch! Wir denken dabei meistens an elegante, weiße Tische mit geschwungenen Beinen, Schnörkeln und einem traumhaften Spiegel. Dieser ist natürlich ein ganz bedeutender Teil und zu einem romantischen Tisch passt ein luxuriöser Spiegel, am besten in Gold, einfach perfekt. Bei vielen Schminktischen ist der passende Spiegel schon integriert, man kann diesen aber auch über dem Tisch an die Wand hängen oder einen aufstellbaren Spiegel verwenden. Wer dem märchenhaften Stil nicht so sehr verfallen ist wie ich, ist mit einem schlichteren und modernen Schminktisch besser versorgt. Hier harmoniert ein einfacher, randloser Spiegel am besten. Für absolute Beautyprofis gibt es sogar Tische mit dreiteiligen Spiegeln, bei denen die einzelnen Teile individuell verstellt werden können. So kann die Hochsteckfrisur wirklich von allen Seiten betrachtet werden!

Wichtig für ein optimales Schminkergebnis ist auch das richtige Licht. Der Tisch sollte also gut im Raum platziert werden oder eine zusätzliche Lichtquelle muss her. Im Idealfall ist die Lampe schon im Spiegel integriert. Dann steht dem perfekten Look nichts mehr im Weg!
Weiter ist ganz viel Stauraum das A und O für einen Schminktisch. Die zahlreichen Schminkutensilien, Schmuckstücke und Parfums benötigen schließlich ihren Platz. Deshalb sind bei den meisten Tischen eine praktische Schublade oder zusätzliche Aufbewahrungselemente enthalten. Hübsche Schmuckdosen, wunderschöne Parfumflakons und romantische Deko runden das Gesamtbild ab und machen den Schminktisch zum absoluten Lieblingsteil im Schlafzimmer.

Schminktisch

Bildquellen: Shutterstock

Träumt ihr noch davon oder hat der Schminktisch längst einen Platz bei euch gefunden?

Ganz liebe Grüße
Eure Christina

{ 0 Kommentare }

Goldene Zeiten

von Kathi am 6. Oktober 2014

Goldene-Zeiten
Bildquellen: Shutterstock

Goldene Zeiten Glitzer und Glamour – wie vielleicht manche von euch wissen, steht die Farbe Gold symbolisch meist für das Beste. Nicht umsonst zählt das edle Metall seit Menschengedenken zu Königen, Kaisern oder sogar Göttern. Vorbei jedoch die Zeit, als die funkelnde Farbe nur den Höchsten der Hoheiten vorbehalten war. Denn ein leuchtendes Augen Make Up in Goldtönen ist nicht nur ein besonderer Hingucker, sondern zudem auch super gern gesehen. Überall auf der Welt trippeln Models in dramatischen oder auch mal schlichteren Augen Make Up und Gold über die Laufstege.

Für den Alltag eignet sich dabei ein dezenter Look. Dabei kann die Farbe Gold entweder einen leichten Schimmer auf das Augenlid zaubern, oder aber als Lidstrich benutzt werden. Für einen Frischekick kann man gerne eine andere Farbe, wie beispielsweise Türkis kombinieren. Mit der richtigen Farbnuance lässt sich Gold auch mit dunklerem Blau, Braun oder sogar Orange mischen. Je nachdem, wie einem der Gusto eben so steht. Hauptsache ist hierbei wohl, dass man nicht ganz so dick aufträgt, man möchte ja schließlich nur begrenzt mit der Sonne um die Wette glitzern. Abends darfs dafür auch gern mal dramatischer und intensiver sein. Auch wenn der Ganz in Gold Look für kaum einen Anlass wirklich geeignet ist, kann man abends wie üblich ein bisschen mehr auftragen. Einfach als goldene Smokey Eyes oder als intensiven Lidstrich und bestimmt keiner wird mehr den Blick so schnell abwenden können. Selbst Cleopatra würde beim Anblick dieses Make Ups verblassen!

In diesem Sinne, einen goldenen Herbst, ihr Lieben!
Bestes,
Kathi

{ 0 Kommentare }

Clavi Cut

von Alessa am 3. Oktober 2014

clavi cut

Bildquellen: 1 2 3 4

Unser Lieblings-Haarschnitt im Büro ist diesen Monat ohne Frage der Clavi Cut. Der etwas längere Bob war eigentlich lange Zeit eine „nervige“  Übergangsfrisur, die man ertragen musste, wenn man sich für einen Bob entschieden hat. Doch jetzt hat sich der Spieß in der Modewelt eindeutig umgedreht. Der Clavi Cut wird nicht mehr als lästige Übergangsfrisur, sondern als DER Trendhaarschnitt schlechthin gesehen! It-Girls wie Alexa Chung und Olivia Palermo tragen den Haarschnitt schon eine ganze Weile und haben die Modewelt mittlerweile total überzeugt. Der wohl größte Vorteil, den der Clavi Cut gegenüber dem klassischen Bob hat, ist, dass man keine Probleme hat, seine Haare zum Pferdeschwanz zusammenzubinden.

Für alle, die sich fragen, was Clavi eigentlich bedeuten soll, hier eine sehr naheliegende Erklärung: Clavi leitet sich von dem englischen Wort „clavicle“ ab, was auf deutsch „Schlüsselbein“ bedeutet, denn der Clavi Cut endet am Schlüsselbein.

Mir gefällt der Haarschnitt besonders gut, wenn die Haare etwas wellig sind. Dazu noch der lässige Sombrè-Look und der Haarschnitt ist perfekt. Die Frisur ist lässig, da sie oft etwas unordentlich und nach dem „out of bed“- Look aussieht, aber durch ihren geraden Schnitt doch irgendwie elegant wirkt. Diese Frisur ist durch ihre Vielseitigkeit also genau mein Geschmack.

Was haltet ihr vom Clavi Cut?

Bis bald
Eure Alessa

{ 1 Kommentar }

Neuer Monat, neue Geheimtipps in Sachen Blogs! Wir haben hier wieder 5 tolle Bloggerinnen gefunden und sie als Kandidaten für den Geheimtipp des Monats nominiert. Auf den Gewinner wartet ein Gewinnerpost und ein Platz in unserer Sidebar. Hier könnt ihr für euren Favoriten abstimmen!

Geheimtipp-Voting-November

Jacqueline Maria: Wie der Name schon sagt, erfahrt ihr hier alles über Jacquelines fabelhafte Welt. Mit wunderschönen Fotos und interessanten Posts, steckt in diesem Blog viel Lieblings-Potential. Jacquelines Motto: Do all things with love – also wer ihren Blog genauso liebt wie wir, sollte gleich für ihn abstimmen!

Get Carried Away: Wer sich ganz viel und vor allem wundervolle Outfit-Inspiration holen möchte, der ist auf Kathrins Blog genau richtig! Die sympathische Studentin zeigt hier ihre tollen Stylings und jedes einzelne erzählt eine Geschichte aus ihrem Leben. Schaut euch die wunderschönen Fotos und Kathrins Blog an – ihr werdet es garantiert nicht bereuen!

Fashion is my Love: Anne liebt Mode und wir lieben ihren Blog. Zwischen Outfits und Beauty-Tipps findet ihr auf Fashion is my love auch coole DIY-Ideen für eure Schuhe. Ihr Stil ist eher schlicht aber trotzdem eine Mischung aus verspielt, lässig, feminin und rockig. Schaut doch mal auf Annes Blog vorbei!

The Skinny and the Curvy one: Sophia und Verena, das sind The Skinny and the Curvy one! Beide haben einen ganz fantastischen und individuellen Stil und beide schreiben auf ihrem Blog über ihr Leben und ihre Leidenschaft für Mode. Auf jeden Fall ein ganz besonderer Blog, den ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen solltet!

Echo of Magic: Die sympathische und liebenswerte Any hat einen wundervollen Schreibstil, den sie, neben tollen Outfit-Fotos, auf Echo of Magic zum Besten gibt. Mit Mode experimentiert sie gerne und zeigt die individuellen Kombinationen auf ihrem Blog. Der fröhlichen Bloggerin aus Stuttgart solltet ihr unbedingt einen Besuch abstatten – ihr werdet begeistert sein!

Ist euer Liebling unter den nominierten Blogs? Dann nichts wie los und hier für ihn abstimmen! Wenn ihr auch einen fantastischen Blog kennt, der unbedingt als Geheimtipp vorgestellt werden sollte, oder ihr selbst fleißig am Bloggen seid, dann schreibt uns einfach hier.

{ 2 Kommentare }